U18 BOL Schwaben: Wüstner-Hattrick zum klaren Sieg

 
Julian Wüstner gelang gegen Kempten ein lupenreiner Hattrick. Foto: TSV  

24. November 2016 | von Andreas Schröter

Die U19/18-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen schafften gegen den FC Kempten den vierten Sieg in der BOL und erreichten so den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle. Der Harburger Julian Wüstner glänzte beim 5:0-Erfolg mit einem lupenreinen Hattrick.

Der heimische TSV brauchte fast eine halbe Stunde, um das Spiel an sich zu reißen. Nachdem der Ball über Kenan Dag und Moise Jurja zu Bastian Mebert kam, traf der Oettinger zur Nördlinger Führung (30. Min.). Trotz des Führungstreffers muss die erste Halbzeit als „Stückwerk“ beschrieben werden.

Trainer Wolfgang Meyer fand in der Halbzeitansprache offensichtlich die richtigen Worte, denn wie ausgewechselt bestimmte sein Team den zweiten Abschnitt. Mit einem tollen Fernschuss in den Winkel baute Lars Uhlmann die Führung aus (52. Min.). Die Partie war jedoch noch nicht entschieden und die Rieser konnten sich bei ihrem Torwart Eni Morina bedanken, der mehrfach glänzend reagierte und in dieser Phase den Anschlusstreffer des Öfteren verhinderte. Nach gezielten Freistoß von Marco Kraus stand Julian Wüstner goldrichtig und staubte in der 78. Minute zur Entscheidung ab.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Schwache Zweikampfstatistik entscheidet

22. November 2016 | von Andreas Schröter

Die U19-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen halten das Spiel gegen den Bayernliga-Spitzenreiter Regensburg lange offen, um am Ende doch wieder eine 3:1-Niederlage zu kassieren.

Der SSV Jahn zeigte den Gästen aus dem Ries von Beginn an, mit welcher Zweikampfstärke die Bayernligaspitze ausgestattet ist. Zu viel Respekt, ja fast schon Angst, strahlten die Nördlinger gerade in der Anfangsphase aus. So war es nicht verwunderlich, dass Regensburg nach einem kurz ausgeführten Eckball ohne Nördlinger Gegenwehr im Strafraum durch Daniel Ettl der viel zu einfache Führungstreffer gelang (5. Min.). Gerade in der Mittelfeldzentrale sahen sich Bruno Wohlfrom und Felix Gerstmayer ständigen Pressingsituationen gegenüber, sodass ein strukturiertes Aufbauspiel kaum zustande kam.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Erster Auswärtspunkt hilft nur bedingt

 
Julian Bosch erzielte sein erstes Bayernligator und verhalf den U19-Bayernligakickern zum 2:2-Remis in Landshut. Foto: TSV  

8. November 2016 | von Andreass Schröter

Die Nördlinger U19-Bayernliga-Fußballer holen beim 2:2-Remis in Landshut den ersten Auswärtspunkt, der aber sprichwörtlich zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig ist.

Nördlingen kam mit dem nagelneuen Kunstrasenplatz von Beginn weg gut zurecht und ging bereits in der spielbestimmenden Anfangsphase nach tollem Spielzug über Bosch, Luburic und Flankengeber Adi Stimpfle durch den heranstürmenden Leon Dammer per Direktabnahme verdient in Führung. Ein Fernschuss von Marco Luburic war einmal mehr zu hoch angesetzt, ehe die Gastgeber erst in der 23. Spielminute zu ihrem ersten Torschuss kamen, welcher aber keine große Gefahr für den aufmerksamen TSV-Keeper Christoph Kolitsch bedeutete. Ein Schuss von Michael Meir ging knapp vorbei, wohin im Nachhinein ein Abspiel zu den mitlaufenden Dammer und Stimpfle wohl die bessere Lösung gewesen wäre (32. Min.). Ein zweites Nördlinger Tor war insbesondere möglich, als Nico Schmidt nach einem Göttler-Eckball mehrfach aussichtsreich die Kugel per Kopf nicht im Tor unterbrachte.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Auch das Kellerduell geht verloren

25. Oktober 2016 | von Andreas Schröter

Die U19-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen verlieren das Kellerduell der Bayernliga gegen die SG Nürnberg-Fürth unglücklich mit 0:2 (0:0).

Nach vorsichtigem Abtasten schoss Felix Gerstmayer nach Rebele-Vorlage drüber und auch auf der Gegenseite strich ein Kopfball knapp übers Tor (13./20. Min.). Die Rieser übernahmen nun das Kommando und Michael Meir konnte nach Taglieber-Flanke den Kopfball nicht entscheidend platzieren (22.). Der eifrige Adrian Stimpfle erarbeitete sich in der 23. Spielminute eine Doppelchance, doch zuerst köpfte auch er daneben und nach geschickter Balleroberung fehlte die letzte Entschlossenheit. Julian Bosch rettete nach einem Gästekonter in letzter Minute und auch Christoph Kolitsch konnte sich im TSV-Tor nach einem Flachschuss der Gäste auszeichnen (31./33. Min.). Die zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff gehörten wieder den Schröter-Schützlingen. Die Drangphase eröffnete Adi Stimpfle nach tollem Göttler-Pass, doch alleine vor dem Gästekeeper nahm er dessen Foulspiel nicht an, wurde im Straucheln nach Außen abgedrängt und schließlich konnte der Ball auf der Linie geklärt werden. Die Gäste köpften nach einer Freistoßflanke ebenso vorbei, ehe Michael Göttler wohl die größte Möglichkeit zur inzwischen hochverdienten Führung ausließ. Nach toller Meir-Vorlage donnerte der Riedlinger den Ball aus sieben Metern freistehend gegen den Pfosten (37. Min.). Nicht weniger aussichtsreich kam Moritz Taglieber nach einer Götller-Ecke am langen Pfosten ebenso völlig frei zum Kopfball, setzte diesen jedoch zum Entsetzen der Nördlinger Zuschauer ebenfalls neben das Tor (43. Min.), sodass es torlos in die Pause ging.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Im sechsten Anlauf der erste Punkt

 

   Adrian Stimpfle (rechts) brachte den TSV Nördlingen in Führung. Foto: Klaus Jais

18. Oktober 2016 | von Andreas Schröter

Schröter-Schützlinge holen gegen Schweinfurt verdientes Remis

Im sechsten Bayernliga-Punktspiel sicherten sich die U19-Junioren des TSV Nördlingen beim 1:1 gegen den FC 05 Schweinfurt den ersten Punkt dieser Saison.

Die erste Chance hatten die Unterfranken Mitte der ersten Halbzeit, als beim Schuss von Marvin Ott Torwart Christoph Kolitsch bereits geschlagen war, aber Kapitän Nico Schmidt kurz vor der Torlinie rettete. Wenig später kam Gästespieler Moriz Heusinger gerade noch mit der Stiefelspitze zum Abschluss, doch er zielte genau auf Torwart Kolitsch. Den Einheimischen gelang es im ersten Abschnitt nicht, auch nur annähernd eine Torchance zu kreieren.

Dies änderte sich im zweiten Durchgang, denn es waren sieben Minuten gespielt, als nach Vorarbeiten von Michael Meir und Marco Luburic die Kugel zum Minderoffinger Adrian Stimpfle kam, der mit Tempo in den Strafraum eindrang und das Führungstor und gleichzeitig sein zweites Saisontor erzielte. Doch die Gäste drängten sofort auf den Ausgleich. Ein Kopfball von Noah Lehner flog über die Latte (56.), ein Flachschuss von Louis Maienschein wurde eine sichere Beute von Torwart Kolitsch (60.), der auch den Schuss von Marcel Volkmuth parierte (64.).

Weiterlesen...

U19 Verbandspokal: Zwei Tore für die Psyche

 

   Leon Dammer, Torschütze zum 2:3-Zwischenstand. Foto: Klaus Jais

13. Oktober 2016 | von Klaus Jais

TSV-U19 hält mit dem Bundesligisten Ingolstadt gut mit

Im Verbandspokalspiel für A-Junioren unterlag der TSV Nördlingen in einem Flutlichtspiel im Rieser Sportpark dem Bundesligisten FC Ingolstadt 04 mit 2:5 (0:2). Die Gäste gingen schon nach sieben Minuten in Führung, als ein unnötiger Ballverlust den Harburger im FCI-Trikot, Tjark Dannemann, in günstige Schussposition brachte. Ein erster TSV-Schuss von Julian Bosch verfehlte das Tor, aber auch Yanick Tobias konnte einen Ballverlust von TSV-Kapitän Nico Schmidt nicht ausnützen und Dannemann zielte genau auf Torwart Christoph Kolitsch.

Nach 28 Minuten wurde FCI-Torwart Florian Rauh erstmals gefordert, als er einen Schuss von Adrian Stimpfle parierte. Im Gegenzug fiel das 0:2 durch Maximilian Ahammer nach einem verunglückten Ausflug von TSV-Torwart Kolitsch und anschließender Abseitsposition des Torschützen. Seinen Lapsus machte Kolitsch aber wieder wett, als er einen Kopfball von Jens Förtsch parierte (35). Die Schlussphase des ersten Abschnitts gehörte der Heimelf. Nico Schmidt wurde nach einer Flanke von Bosch von Dennis Vogel kurz vor der Torlinie unsanft gestoppt, doch der Referee hatte wohl einen schlechten Blickwinkel (41.). Außerdem wurde ein Kopfball von Schmidt nach einer Göttler-Ecke zu einer weiteren Ecke gelenkt (43.).

Weiterlesen...

U19 Verbandspokal: Pokalduell gegen Bundesligisten

11. Oktober 2016 | von Klaus Jais

TSV-U19 trifft heute auf den FC Ingolstadt

Die höchste Jugendfußballklasse für A-Junioren ist die U19-Bundesliga, die deutschlandweit in drei Staffeln gespielt wird. Mit dem FC Ingolstadt 04 gastiert heute um 19 Uhr im Rieser Sportpark ein A-Junioren-Bundesligist in Nördlingen. Der Anlass ist ein Spiel im Rahmen des BFV-Vereinspokals zwischen dem TSV Nördlingen und dem FC Ingolstadt 04.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Lange Zeit Paroli geboten

26. September 2016 | von Andreas Schröter

Bis zur 65. Spielminute waren die Nördlinger U19-Fußballer auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer der Bayernliga. Nach dem Führungstreffer nutzte der FC Deisenhofen mehrere individuelle Fehler der Rieser eiskalt zum viel zu hohen 4:0-Sieg aus.

Nördlingen agierte, nicht zuletzt nach der hohen Heimniederlage gegen Unterhaching, aus einer verstärkten Defensive. Die taktischen Vorgaben wurden von Minute zu Minute immer besser umgesetzt, sodass von den Deisenhofener Spielern sogar Unmutsäußerungen zu hören waren. Auf dem Kunstrasenplatz bei hochsommerlichen Temperaturen (!) bestimmte die Heimelf die Anfangsphase und auch über weite Strecken das Spielgeschehen, doch ein Freistoß von Michi Göttler aus 25 Metern strich nur um Haaresbreite vorbei (12. Min.). Eine halbe Stunde war gespielt, als Deisenhofen allerdings eine hundertprozentige Doppelchance verzeichnete, doch Kapitän Nico Schmidt warf sich zweifach mit seiner ganzen Körperlänge entscheidend dazwischen. Nachdem ein langer Ball über Dammer hinweg auf den rechten Flügelspieler flog, knallte der Abschluss eines Deisenhofeners nach Rückpass und den Fingerspitzen von Nördlingens Keeper Kolitsch zum Glück für die Gäste nur an die Querlatte (39. Min.). Doch auch Nördlingen tauchte nochmals kurz vor dem Halbzeitpfiff mit Leon Dammer gefährlich vor dem Heimtor auf und die Aktion gegen den durchgebrochenen Marco Luburic im Strafraum hätte durchaus als elfmeterwürdiges Einsteigen gewertet werden können (40. Min.).

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Heimpleite gegen Haching

19. September 2016 | von Andreas Schröter

In allen Belangen überlegen war die SpVgg Unterhaching gegen die Nördlinger U19-Fußballer. Am Ende entführten die Münchner Vorstädter mit 5:0 alle Punkte aus dem Rieser Sportpark.
 
Nach dem letzten couragierten Auftritt der Schröter-Schützlinge in Burghausen war mit einem derartigen Einbruch nicht unbedingt zu rechnen. Wieder fingen sich die Rieser bereits in der Anfangsphase einen unnötigen Gegentreffer ein. Beim allerersten Eckball der Gäste stand Keller am kurzen Eck völlig frei und nickte unter der tatenlosen Beobachtung von Felix Gerstmayer und Nico Schmidt ungehindert ein (5. Min.). Der TSV konnte in der Fortfolge das Spiel zwar etwas offener gestalten, doch Argjent Balaj ließ sich im Strafraum bedenkenlos ablaufen und die Fernschüsse von Andi Kotter, Marco Luburic und Julian Bosch wirkten nicht wirklich gefährlich. Bei einer Großchance von Balaj, den der Gästekeeper glänzend parierte, war ein Nördlinger Torjubel noch am ehesten möglich (26. Min.). Nach einem Sololauf eines Unterhachinger Stürmers mit zaghafter Begleitung vom Nördlinger Mittelfeld und Kapitän Nico Schmidt klatschte Nördlingens Torwart Christoph Kolitsch den Schuss zur Seite ab, wo Stoßberger gedankenschnell abstaubte (28. Min.).

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Unglückliche Niederlage

12. September 2016 | von Andreas Schröter

Auch nach dem dritten Spieltag der Bayernliga warten die U19-Fußballer des TSV 1861 Nördlingen auf ihren ersten Punkt. Beim SV Wacker Burghausen kassierten die Schröter-Schützlinge eine unglückliche 2:1-Niederlage.

Bei hochsommerlichen Temperaturen war es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Teams wussten, dass nur ein Sieg den negativen Saisonstart etwas beschaulicher gestalten würde. Umso mehr wurmt die Niederlage, denn die Nördlinger zeigten sich wesentlich kompakter und einsatzfreudiger als bei den Niederlagen gegen Illertissen und Memmingen. Ein erster Warnschuss von Burghausen wurde sichere Beute von TSV-Keeper Christoph Kolitsch (6. Min.). Ein Dammer-Solo fand im Zentrum keinen Abnehmer und der Nachschuss von Andi Kotter aus der Drehung wurde abgeblockt (7. Min.). Die Heimelf erhöhte den Druck, doch ein Kopfball von Moritz Taglieber nach Stimpfle-Flanke war die nächste Gästechance (19. Min.). Ein Fernschuss von Kotter war zu zentral, ehe Burghausens Freistoßschütze Arifovic das TSV-Tor um Zentimeter verfehlte (21./27. Min.).

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Anfangsphase verschlafen

 
Yasin Gülle erzielte das einzige Tor des TSV Nördlingen in der Bayernliga bei der 1:3-Niederlage gegen den FC Memmingen. Foto: Klaus Jais  

7. September 2016 | von Klaus Jais

iNördlingen kann frühen Rückstand gegen Memmingen nicht mehr aufholen

Die U19-Junioren des TSV Nördlingen haben das schwäbische Derby gegen den FC Memmingen mit 3:1 verloren und kassierten damit auch im zweiten Heimspiel eine Niederlage.

Die Rieser, die erneut von Co-Trainer Uwe Halbmeyer betreut wurden, verschliefen die Anfangsphase total. Man könnte auch behaupten, sie standen in der ersten Viertelstunde eigentlich gar nicht auf dem Platz. Bereits nach 40 Sekunden fiel das erste Tor für Memmingen, als nach einem unnötigen Eckball die Zuordnung im Strafraum fehlte und Jakob Gräser ungehindert einköpfte; Torwart Luca Peuser war chancenlos. Als Emil Bese kurze Zeit später Jannek Brüderlin in zentraler Position in Szene setzte und dieser das 2:0 (7.) markierte, war der Blitzstart perfekt, die Gastgeber hatten erneut Lehrgeld bezahlt.

Ab der 20. Minute wurde das TSV-Spiel besser, die Rieser konnten das Spiel zumindest ausgeglichen gestalten. Trotzdem hatte Nördlingen keine Möglichkeit zu einem Tor, da der Gegner einfach zu stark war. Kurz vor der Pause rettete Leon Dammer nach tollem Nachsetzen gegen den durchgebrochenen Emil Bese.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Saisonstart geht daneben

 
Innenverteidiger Nico Schmidt (rechts) bot eine fehlerfreie Partie. Torwart Christoph Kolitsch musste einmal hinter sich greifen. Foto: Klaus Jais  

31. August 2016 | von Klaus Jais

Bayernliga-A-Junioren des TSV Nördlingen kassieren gegen Aufsteiger Illertissen eine vermeidbare Heimniederlage. Spätes Tor entscheidet die Begegnung.

Exakt sieben Tage lagen zwischen dem Pokalspiel der U19 des TSV Nördlingen gegen den FV Illertissen und dem Punktspiel des ersten Spieltags der Bayernliga. Während die Rieser das Pokalspiel souverän mit 5:1 gewannen, gab es im Punktspiel ein böses Erwachen, denn die Gastgeber unterlagen dem Liganeuling durch ein spätes Tor in der 82. Minute mit 0:1.

Weiterlesen...

U19 Verbandspokal: Pokalsieg in der Generalprobe

 
  Neuzugang Miguel Cornelius (Aalen, Neresheim) hatte mit zwei Treffern und einer Torvorlage maßgeblichen Anteil am 5:1-Pokalerfolg der Nördlinger U19 gegen FV Illertissen.  Foto: Andreas Schröter

6. August 2016 | von Andreas Schröter

In einer munteren U19-Partie gelang dem heimischen TSV 1861 Nördlingen in der ersten BFV-Verbandspokalrunde ein 5:1-Erfolg gegen den FV Illertissen.

Die ausgeloste Begegnung der beiden Bayernligisten bekam im Vorfeld gewisse Brisanz, denn bereits am kommenden Samstag den 27. August (16 h) steht das erste Bayernligapunktspiel mit der gleichen Begegnung in Nördlingen an. Dadurch wurde dieses Partie für die beiden Trainer Markus Schaich (Illertissen) und Andreas Schröter (Nördlingen) zur Generalprobe und ersten Gradmesser zugleich.

Gerade nach der hohen Niederlage im letzten Vorbereitungsspiel gegen den 1. FC Heidenheim (0:8) agierten die TSV`ler aus einer verstärkten Defensive, was aber auch das Konzept des Illertissener Regionalliganachwuchses war. So entwickelte sich in den ersten zwanzig Minuten ein längeres Abtasten mit wenigen Torraumszenen. Den ersten gefährlichen Torschuss hatte TSV-Neuzugang Andi Kotter (FCA), als er nach einer Ecke einen Schlenzer knapp neben das Gästetor setzte. Nochmals Kotter wurde eine Zeigerumdrehung später bei seinem Alleingang im letzten Moment gestoppt. Die anschließende Ecke von Michael Göttler brachte dann allerdings die inzwischen verdiente Nördlinger Führung, denn einen Abpraller nahm der weitere Neuzugang Marco Luburic (Stätzling) volley und donnerte das Spielgerät aus 18 Metern leicht abgefälscht in die Maschen (30. Min.).

Weiterlesen...

U19 Landratspokal: Der Favorit tut sich schwer

19. Juni 2016 | von Klaus Jais

Im Endspiel des Landrat-Pokals setzt sich der TSV Nördlingen erst in der Nachspielzeit knapp durch.

Nach zwei Finalniederlagen in Folge waren die U19-Fußballjunioren des TSV Nördlingen diesmal zwar nicht besser aber zumindest erfolgreicher. Die Schützlinge des scheidenden Trainers Karl Schreitmüller gewannen auf dem an vielen Stellen regenwassergetränkten Sportplatz in Huisheim das Endspiel um den Landratpokal mit 2:1 (1:0). Kreisvorsitzender Helmut Schneider, der zusammen mit dem stellvertretenden Landrat Hermann Rupprecht die Siegerehrung vornahm, würdigte ausdrücklich die Leistung des drei Klassen tiefer spielenden Außenseiters der (SG) TSV Wemding.

Die Fußball-U19-Junioren des TSV Nördlingen holten sich mit einem mühsamen 2:1-Sieg über die (SG) TSV Wemding den Landratpokal. Hintere Reihe von links: Hermann Rupprecht (stellv. Landrat), Helmut Schneider (Kreisvorsitzender Donau), Moritz Taglieber, Manuel Schreitmüller, Jakob Mayer, Daniel Martin, Nico Ilg, Felix Käser, Co-Trainer Torsten König, Trainer Karl Schreitmüller, Betreuer Jürgen Erhardt. Vorne von links: Fabian Soldner, Andreas Rebele, Florent Balaj, Habib Vuran, Argjnd Balaj, Leon Dammer, Bruno Wohlfrom.
Foto: Klaus Jais

 

Weiterlesen...

U18 Kreisliga: Aufstieg in die Bezirksoberliga

 
    

13. Juni 2016 | von Jürgen Erhardt

U18 steigt in Bezirksoberliga auf
 
Das Team von Trainer Wolfgang Mayer steigt mit einen Torverhältnis von 115:21 Toren und einem sieben Punkte Vorsprung auf die SG Reimlingen / Deiningen in die Bezirksoberliga auf.

Nachdem letztjährigen Aufstieg der U19 in die Bayernliga ist dies ein weiterer Meilenstein und Lohn für sehr gute Jugendarbeit beim TSV 1861 Nördlingen.

 

U19 Bayernliga: Klassenerhalt der Lohn harter Arbeit

 
Florent Balaj war mit zehn Toren der torgefährlichste Spieler der U19 des TSV Nördlingen. Er wechselt nach Rain, wo er auch wohnt. Foto: Klaus Jais  

25. Mai 2016 | von Klaus Jais

Nördlinger A-Junioren haben sich weiterentwickelt, sagt der scheidende Trainer

Die höchstklassige nordschwäbische Jugendfußballmannschaft sind die U19-Junioren des TSV Nördlingen in der eingleisigen Bayernliga. Das Team sicherte sich bereits am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt. Keine Selbstverständlichkeit, sondern der Lohn für viel Training, aber auch Ausdruck von Qualität im Kader.

Trainer Karl Schreitmüller setzte insgesamt 28 verschiedene Spieler ein. Nur zwei davon absolvierten alle 22 Spiele über die kompletten 90 Minuten, nämlich Torwart Daniel Martin und der Monheimer Fabian Miehlich. Alle 22 Spiele bestritt zudem der Utzwinger Thomas Hönle. Auf 21 Spiele kamen Felix Käser, Fabian Soldner, Florent Balaj und Jakob Mayer.

„Alle Spieler haben sich nicht nur fußballerisch, sondern auch in ihrer Persönlichkeit weiterentwickelt“, meint der scheidende Trainer. In der Fairnesstabelle belegten die Rieser mit 31 gelben Karten und einer roten Karte (Fabian Soldner) den vierten Platz. Fairste Mannschaft wurde der FC Deisenhofen. Der FC Augsburg wurde verdienter Meister, hatte am Ende 16 Punkte Vorsprung auf die Zweiten FC Memmingen und SpVgg Unterhaching. „Schon nach einem Drittel der Saison war mir klar, dass der FCA die beste Mannschaft hat“, meint Schreitmüller, der auch auf der Wunschliste beim FC Augsburg als künftiger Trainer stand. Doch der 45-jährige Ebermergener will erst einmal kürzertreten. In der nächsten Saison trainiert er den eigenen Sohn, der beim TSV Harburg in der F-Jugend spielt.

Weiterlesen...

U19 Bayernliga: Torreicher Saisonabschluss

17. Mai 2016 | von Andreas Schröter

In einer munteren U19-Bayernliga-Partie zum Saisonabschluss nahmen es die Deckungsreihen nicht mehr so eng und so entstand ein torreiches 3:3-Unentschieden zwischen dem heimischen TSV 1861 Nördlingen und der bereits als Absteiger festgestandenen SG Quelle Fürth.

Mit dem ersten zielgerichteten Angriff die Nördlinger Führung, als der spielstarke Miehlich auf Argjent Balaj flankte, der wiederum mustergültig für Carsten Legat mit der Brust ablegte und dieser mit einem trockenen Schuss flach ins linke Eck erfolgreich war (5. Min.). „Den muss er machen …“, sagten die Zuschauer im schicken Gerd-Müller-Stadion und meinten Argjent Balaj, als er in der 12. Minute von seinem Bruder Florent angespielt wurde und völlig alleine auf den Gästekeeper zulief, doch den Ball am langen Eck vorbeisetzte.

Weiterlesen...

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok