U19: Feld für die U19-Meisterschaft ist komplett

16. Januar 2018 | von Klaus Jais

Das Teilnehmerfeld der bayerischen Futsal-Hallenmeisterschaft der A-Junioren ist komplett.

Am Wochenende sicherten sich die SpVgg GW Deggendorf, die SG Quelle Fürth, der TSV Großbardorf, der TSV 1861 Nördlingen und der FC 1920 Gundelfingen das Ticket für die Endrunde, die am kommenden Samstag, 20. Januar, ab zehn Uhr in der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle ausgetragen wird. Aus den Bezirken Niederbayern, Mittelfranken und Unterfranken löste jeweils der Bezirksmeister das Ticket für das Landesfinale, aus Schwaben (Ausrichterbezirk) qualifizierte sich zudem der Bezirks-Vizemeister.

In Niederbayern triumphierte im Endspiel die SpVgg GW Deggendorf knapp mit 1:0 über den TuS Pfarrkirchen, in Mittelfranken behielt die SG Quelle Fürth mit 3:1 die Oberhand über den TSV Buch. In Unterfranken schlug der TSV Großbardorf den SV Kürnach im Finale 2:1. In Schwaben setzte sich bei dem im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielten Turnier der TSV 1861 Nördlingen vor dem FC 1920 Gundelfingen durch. Bereits qualifiziert waren die beiden gesetzten Junioren-Bundesligisten FC Augsburg und SpVgg Greuther Fürth sowie die feststehenden Bezirksmeister.

Aus Oberbayern qualifizierte sich der Rekordsieger (sieben Titel) der seit 1998 ausgetragenen Meisterschaft, der TSV 1860 München, durch ein 2:0 im Finale gegen den TSV Bad Endorf. Aus der Oberpfalz reist der FC Weiden-Ost nach Nördlingen, der Bezirksmeister Oberfrankens heißt FC Eintracht Bamberg.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION