U19 Landesliga Süd: Disziplinierte Mannschaftsleistung

7. November 2017 | von Klaus Jais / Wolfgang Meyer

Bereits den dritten Auswärtssieg im fünften Auswärtsspiel feierten die Fußball-U19-Junioren des TSV Nördlingen, die beim DJK SB Rosenheim 3:1 siegreich blieben. „Es war ein verdienter Sieg dank einer disziplinierten Leistung meiner Mannschaft, in der sich auch die drei Wechselspieler gut einfügten“, erklärte TSV-Trainer Wolfgang Meyer, der auf die Verletzten Jannick Gottwald und Lars Uhlmann, auf den privat verhinderten Luka Pesut und auf den gesperrten Genrich Morasch verzichten musste.

Die Rieser warteten zunächst ab was der Gegner macht. Die Räume wurden gut zugestellt, so dass die Oberbayern Probleme hatten ins Spiel zu finden und nur mit langen Bällen operierten. In der 19. Minute markierte Moise Jurja mit einem Rechtsschuss ins lange Eck das Führungstor. In der 36. Minute kam Luca Gröbl nach einer Ecke an den Ball. Sein Schuss wurde vom Torwart noch abgewehrt, doch der Nachschuss von Daniel Rein passte rein. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar das 0:3 durch Michael Meir, der den Ball jonglierte und schließlich mit einem Volleyschuss das Kabinettstücken erfolgreich beendete. In der zweiten Hälfte wurde der Gegner offensiver. In der 64. Minute vergab Jurja allein vor dem Torwart die Großchance zum 0:4. Stattdessen gelang den Einheimischen eine Minute später das 1:3. TSV-Trainer Meyer stellte daraufhin um, verstärkte die Defensive, die noch ein, zwei brenzlige Situationen zu überstehen hatte. Die größte Gelegenheit zum Anschlusstreffer vereitelte Torwart Fabian Dorschky, der in der 85. Minute eine Glanzparade zeigte.

TSV Nördlingen U19: Dorschky; Hintermeier, Taglieber (ab 69. Zwölfer), Knöpfle, Gröbl, Meir, Meyer, Jurida (ab 80. Buckley), Jurja, Wieser (ab 76. Kraus), Rein

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION