U19 Landesliga Süd: TSV bäckt heuer kleinere Brötchen

 
Neuer Trainer der U19-Junioren des TSV Nördlingen in der Landesliga Süd ist Wolfgang Meyer. Foto: Klaus Jais  

5. September 2017 | von Klaus Jais

Landesliga-Erhalt ist das Saisonziel

Die Fußball-U19-Junioren des TSV Nördlingen sind mit einer 2:4-Heimniederlage gegen den FC Memmingen II in die Saison der Landesliga Süd gestartet. Mit diesem Spiel wurde auch gleich der aktuelle Unterschied zwischen den beiden schwäbischen Nachwuchsleistungszentren offensichtlich. Die Allgäuer spielen nicht nur im Herrenbereich höherklassiger als die Rieser, auch im Nachwuchsbereich sind sie von den U19- bis U15-Junioren in höheren Leistungsklassen vertreten.

Den TSV Nördlingen haben nach dem Abstieg aus der Bayernliga Spieler auch in Richtung FCM verlassen, nämlich Benedikt Berger und Andreas Kotter. Zudem wechselte Julian Bosch zum FV Illertissen (ebenfalls Bayernliga). Alle drei Ex-Nördlinger kamen letzte Woche zum Bayernligaauftakt bei ihren neuen Vereinen zum Einsatz.

Externe Neuzugänge beim TSV Nördlingen sind Dominik Meyr (von der SG Donaumünster/Tapfheim/Donauried), Torwart Fabian Dorschky (1. FC Heidenheim), Jannik Gottwald (SG Eggelstetten/Oberndorf/Bäumenheim), David Rein (SC Unterschneidheim) sowie Genrich Morasch, Alexej Pförtsch und Luca Jurida, die alle drei beim TSV Rain spielten. Stürmer Jurida brachte es beim TSV Rain in der Kreisliga Augsburg auf 19 Treffer.

Neuer Trainer der Nördlinger U19 ist der Bopfinger Wolfgang Meyer, der letzte Saison die U18 trainierte und somit einen Großteil der Mannschaft bereits kennt. Der 50-Jährige hat die Trainer-B-Lizenz. Er trainierte bereits drei Jahre den FV Utzmemmingen, die DJK Wasseralfingen, vier Jahre den TSV Hüttlingen, ein Jahr die A-Junioren des TV Neuler, den FC Röhlingen und in den letzten beiden Jahren war er der Coach der U18 des TSV Nördlingen.

„Wir wollen möglichst schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen“, gibt sich Meyer bescheiden. Vom Wiederaufstieg in die Bayernliga ist keine Rede, wobei die sechswöchige Vorbereitung mit insgesamt fünf Spielen durchaus erfolgreich verlief: Nur das erste Testspiel gegen den Nord-Landesligisten SpVgg Ansbach nach nur zwei Trainingseinheiten wurde mit einer gemischten Mannschaft 3:7 verloren. Danach folgten ein 2:1-Sieg gegen die Herren des SV Elchingen, ein 3:2-Erfolg gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, ein 4:3-Sieg gegen den FSV Hollenbach (württembergische Verbandsstaffel Nord) und ein 5:3-Sieg gegen Normannia Gmünd.

Als Co-Trainer fungiert Alen Cama (zuletzt TSV Wemding) und weitere Coaches im A-Jugendbereich sind Mario Brettschneider (Trainer U18-Junioren) und Berthold Grimmeisen (Torwarttrainer).

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION