U19 Landratspokal: Hitzeschlacht mit Nachschlag

24. Juni 2017 | von Klaus Jais

Endspiel um den Landratpokal der A-Junioren wird erst im Elfmeterschießen entschieden. Dabei hat der Favorit in Huisheim die besseren Nerven

Zu Spielbeginn noch Temperaturen um die 30 Grad, ein nahezu zeitgleich stattfindendes Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Chile – die Voraussetzungen für eine große Kulisse waren nicht gegeben. Deshalb waren es auch nur rund 80 Zuschauer, die das Endspiel um den Landratpokal für A-Junioren zwischen der (SG) FSV Reimlingen und dem TSV Nördlingen auf dem Sportgelände des BC Huisheim sehen wollten. Die höherklassigen Nördlinger gewannen mit 5:3 nach Elfmeterschießen (1:1).

Bereits nach vier Minuten eine gelungene TSV-Kombination über Moise Jurja und Julian Bosch, doch Michael Meir kam nur noch mit der Hacke an den Ball. Zwei Minuten später verfehlte ein Schuss von SG-Kapitän Robin Welchner nur knapp das Kreuzeck und auf der anderen Seite lenkte Torwart Simon Leonhard einen Schlenzer von Bruno Wohlfrom (einer der ganz wenigen TSV-Spieler vom älteren Jahrgang) um den Pfosten (12.). Nach 24 Minuten war für Welchner nach einem Zusammenprall mit B-Jugend-Torwart Konstantin Hengstebeck das Spiel beendet und Mario Rathke übernahm die Kapitänsbinde. In dieser Phase hatten die Schützlinge von Trainer Günther Möhnle ihre beste Chance, doch Markus Schneele setzte das exakte Zuspiel von Osman Mustapha vorbei.

Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit gehörte den Nördlingern. Michael Meir brachte aus fünf Metern das Leder nicht unter, ehe in der 32. Minute das 0:1 fiel. TSV-Kapitän Moritz Taglieber spielte in den Lauf von Moise Jurja und der traf ins lange Eck. Julian Bosch versuchte es zweimal aus der Distanz, und nach einem weiten TSV-Freistoß prüfte Jakob Hoffmann seinen eigenen Torhüter.

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Sebastian Stadlmayr (SV Donaumünster-Erlingshofen) holte sich Maxemilian Hintermeier nach einem Foul an Markus Schneele knapp außerhalb des Strafraums die gelbe Karte ab. Der TSV schien dem zweiten Tor näher. Luca Gröbl köpfte nach einer Ecke genau auf Torwart Leonhard (50.), und Bosch verfehlte mit einem schnell ausgeführten Freistoß nur knapp das Tor (57.). Mangelhaftes Abwehrverhalten führte nach einer Stunde zum Ausgleich durch Schneele und fünf Minuten später flog ein Schrägschuss von Julian Bach nur knapp am Pfosten vorbei. Nördlingen wirkte hilflos in der Offensive, hatte aber dennoch Chancen durch Bosch (81./85.) und Lars Uhlmann. Letztgenannter ermöglichte aber durch einen verlorenen Zweikampf Michael Mayer eine gute Schusschance.

Als auch Schneele eine letzte Gelegenheit vergab, musste das Elfmeterschießen über den Pokalsieger entscheiden. Hier schossen die SG-Spieler Jens Rehklau und Thomas Egermaier über das Tor, und nur Jakob Hoffmann und Schneele trafen. Der TSV Nördlingen leistete sich hingegen keinen Fehlschuss. Bosch, Lars Uhlmann, Taglieber und abschließend Nico Schmidt trafen zum 5:3-Endstand.

(SG) FSV Reimlingen Leonhard; Strass, Niklas Mayer, Hoffmann, Rehklau, Mailänder, Michael Mayer, Rathke, Mustapha, Welchner, Schneele; Bach, Egermaier, Gnändinger

TSV Nördlingen Hengstebeck; Hintermeier, Kraus, Wohlfrom, Bosch, Schmidt, Meyer, Gröbl, Meir, Taglieber, Jurja; Uhlmann, Knöpfle, Schmid

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION