U18 BOL Schwaben: Rumpfteam landet Auswärtssieg

13. November 2017 | von Klaus Jais

Obwohl arg ersatzgeschwächt, setzt sich die Nördlinger U18 in Kissing sicher durch. Stefan Mayer trifft dreimal

Einen letztlich ungefährdeten 4:0-Auswärtssieg landeten die Fußball-U18-Junioren des TSV Nördlingen beim Kissinger SC. Dabei sprach Trainer Mario Brettschneider vom „letzten Aufgebot“, da er sieben Akteure ersetzen musste. Mit Maximilian Beck und Noah Engelhardt waren sogar zwei 15-jährige Spieler im Aufgebot und Jannik Gottwald spielte, obwohl er nach Verletzung noch nicht vollständig fit ist.

Auch Marco Kraus ließ sich zu einem Einsatz in der U18 überreden. Marc Hertlein hatte die erste Chance, doch er köpfte über das Tor. Auch der Distanzschuss von Kapitän Simon Lösch flog über das Tor. Ähnlich erging es Dominik Meyr mit einem 20-Meter-Schuss.

Führungstor nach einer halben Stunde

Nach einer halben Stunde machte sich die Überlegenheit im Führungstor bemerkbar. Jonathan Grimm setzte sich durch, flankte auf den zweiten Pfosten, wo Fardin Hashemi zur Stelle war. Noch vor der Pause sogar das erlösende 0:2 durch Stefan Mayer nach Vorlage von Dominik Meyr. In der zweiten Hälfte wurden nicht nur die beiden B-Jugendspieler Beck und Engelhardt eingewechselt, auch Marijan Matkovic und Marco Häfele kamen zum Einsatz. Eine Viertelstunde vor Schluss gewann Mayer ein Laufduell mit seinem Gegenspieler und traf zum 0:3. Schließlich in der 82. Minute sogar noch das 0:4 durch das dritte Tor von Mayer. „Wir haben im gesamten Spiel nur zwei gegnerische Chancen zugelassen. Angesichts der Personalmisere bin ich sehr zufrieden“, meinte Trainer Brettschneider.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION