U18 BOL Schwaben: Ein Sachse auf der Bank

7. September 2017 | von Klaus Jais

TSV-A2 startet mit Trainer Mario Brettschneider in die neue Saison

Während die B2-Junioren des TSV Nördlingen durch den Abstieg der B1 zwangsweise ihre bisherige Liga verlassen mussten, betraf die A2 (U18) des TSV der Abstieg der A1-Junioren nicht. Die U18 spielt auch in der kommenden Saison in der höchsten Liga auf Bezirksebene. Da das Heimspiel des ersten Spieltags gegen den TSV Schwabmünchen auf 3. Oktober und das Auswärtsspiel des zweiten Spieltags in Aindling auf 20. September verlegt wurde, starten die TSV-ler mit dem Spiel des dritten Spieltags gegen den 1. FC Sonthofen (Sonntag 13 Uhr, Rieser Sportpark).

Neuer Trainer der Rieser ist Mario Brettschneider, der in Leipzig geboren wurde und in Donauwörth wohnt. Er kann langjährige Erfahrung als Trainer von Herren- und Jugendmannschaften vorweisen. Als Spieler war der 51-Jährige beim FC Schweinfurt 05, beim SC Weismain und bei der SG Post/Süd Regensburg aktiv. „Die Vorbereitung war richtig gut, die Spieler zeigten eine gute Trainingsbeteiligung und zogen voll mit“, berichtet Brettschneider. Die U18 bestritt drei Vorbereitungsspiele (3:1 gegen die JFG Jura Franke, 0:2 gegen die JFG Riedberg und 5:1 gegen die JFG Nordries Marktoffingen).

Brettschneider geht gut vorbereitet seine neue Aufgabe an: „Ich habe mir bereits vier Gegner angeschaut und eine körperliche Überlegenheit festgestellt. Mit viel Laufarbeit und einer geschlossenen Mannschaftsleistung lässt sich dies aber ausgleichen. Da wir mit dem jüngeren Jahrgang oft gegen den älteren spielen werden, ist der Klassenerhalt das primäre Ziel.“ Dem Trainer ist dabei klar, dass die U18 eine Ausbildungsmannschaft für die U19 ist.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION