U17 BOL Schwaben: Verdientes Lob vom Trainer

29. November 2017 | von Klaus Jais / Fabian Schmidt

Nördlinger B-Junioren setzen sich gegen die JFG Neuburg durch

Die U17-Fußballer des TSV Nördlingen gewannen ihr letztes Heimspiel des Jahres gegen die JFG Neuburg mit 4:2 (2:0).

Schon in der Anfangsphase war die Rieser Heimelf spielbestimmend. Die Gäste waren durch zwei Kontersituationen gefährlich, die jedoch vom Schiedsrichter wegen Abseitsstellung abgepfiffen wurden. Nach einem Eckball kam U16-Kicker Felix Meierhöfer zum Abschluss und dessen abgefälschter Schuss landete zum 1:0 im Tor (9. Minute). Nach einem Schuss von Weißenburger klärte ein JFG-Verteidiger noch vor dem Keeper und Flügelspieler Vandelli. Der Ball rollte jedoch Richtung Tor weiter und Vandelli konnte nicht entscheidend nachsetzen, da wieder ein Neuburger vor der Torlinie klärte.

In der 24. Minute wurde Weißenburger am linken Flügel gefoult. Der Tapfheimer führte den Freistoß selbst aus und der Ball landete zum 2:0 unter der Latte. In der 35. Minute leitete wieder Weißenburger den nächsten Angriff ein mit Ball in die Tiefe auf TSV-Stürmer Michael Brenner, der auf Vandelli ablegte. Dieser legte ebenso ab, Hertle kam jedoch einen Schritt zu früh, um den Ball entscheidend zu treffen. Vor allem mit der Verteidigung der hohen Bälle der Donaustädter leisteten die Nördlinger Verteidiger Jaumann, Trollmann und Günther ganze Arbeit. So blieb es bis zur Halbzeit beim 2:0.

Nach Wiederanpfiff erzeugten die Neuburger Gäste mehr Druck und nach Einwurf in der 48. Minute konnten die Donaustädter auf 1:2 verkürzen. Nach dieser Druckphase setzte Luca Zwickel den Flügelspieler Vandelli mit tollem Pass in Szene. Der Kirchheimer legte auf TSV-Spitze Brenner ab. Der Ederheimer glänzte mit einem herrlichen 25-Meter-Schuss in den Winkel und traf in der 56. Minute zum 3:1. Nur vier Minuten später leitete Sebastian Hertle nach Umschaltaktion das nächste Tor ein und der Ball kam wieder zu Brenner, der mit dem 4:1 die Entscheidung herbeiführte. Hertle hatte die nächste Chance, die Führung auszubauen, mit einem Freistoß in der 64. Minute. Der Ball flog jedoch nur an die Oberkante Latte.

Nach einem Freistoß konnten die Gäste in der 74. Minute den Anschlusstreffer zum 2:4 herstellen. In der Schlussphase hatte der eingewechselte Endrit Imeri nach Konter die nächste Großchance aufseiten des TSV. Sein Abschluss jedoch ging knapp am Pfosten vorbei. So blieb es beim verdienten 4:2-Heimsieg. TSV-Trainer Fabian Schmidt meinte: „Heute haben wir gegen die körperlich stärkste Mannschaft der Liga richtig im Ballbesitz agiert. Vor allem die Schwerpunkte der letzten Trainingswoche haben die Jungs meist sehr gut umgesetzt. Es freut mich, dass die Spieler Vandelli, Brenner und Meierhöfer ihre guten Trainingseindrücke bestätigen konnten.“

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION