U17 BOL Schwaben: Zweite Auswärtspleite in Folge

7. November 2017 | von Andreas Schröter

Gegen die robuste und körperlich deutlich stärkere Heimmannschaft kassierte die TSV-Truppe gleich nach der ersten Ecke den 1:0-Gegentreffer (8. Min.). Zweimalige Ausgleichsmöglichkeiten hatte Nico Rieß nach Vorlagen von Lechler und Zwickel. Kurz vor Halbzeitpfiff war es ein Hertle-Freistoß, der am zweiten Pfosten landet, wo Luca Zwickel den Ball nicht in den Kasten unterbringen konnte.

Nach der Pause kontrollierte nur noch die TSV-Elf das Geschehen und kam durch den immer stärkeren Außenverteidiger Benedikt Günther im Aufbauspiel sofort in die gefährlichen Räume. Florian Weißenburger verpasste einen Eckball, ehe Neuburg einen klassischen Konter eiskalt zum 2:0 vollendete (50. Min.). Die Rieser steckten nicht zurück und Patrick Meister hatte die nächste Großchance zum Anschlusstreffer (60. Min.). Ein Abspiel auf Weißenburger und Zwickel verpasste Meister jedoch. Der längst fällige Anschlusstreffer fiel in der 69. Minute durch Foulelfmeter von Kapitän Puscher - 2:1. Der eingewechselte Nico Vandelli bereitete vor, doch am zweiten Pfosten verpasste wieder Patrick Meister den durchaus möglichen und verdienten Ausgleich (72. Min.)  Trotz besserer zweiter Halbzeit blieb es bei einer bitteren 2:1-Pleite für die Schmidt-Schützlinge.

Trainer Fabian Schmidt: "Keine gute erste Halbzeit von uns, in der wir zu oft mit hohen Bällen agierten. Wir können Ausfälle kompensieren, aber natürlich tut es weh,  wenn Verteidiger wie Kai Kächler und Jonas Sandmeyer für zwei Partien fehlen. Beide waren überdurchschnittlich gut drauf. Meine Jungs müssen endlich konstant hohe Leistungen zeigen und auch die Mentalität verändern, um auch Spiele drehen zu können. Hier sind uns andere Teams momentan voraus.“

Der TSV 1861 Nördlingen spielte in Neuburg mit: Alverik Montag, Benedikt Günther, Philipp Jaumann, Thomas Mayer (79. Min Endrit Imeri), Jannik Trollmann, Sebastian Hertle (72. Min Michael Brenner), Fabian Lechler, Fabian Weißenburger, Luca Zwickel (66. Min Nico Vandelli), Nicolas Rieß (55. Min Nico Rieß), ETW Luis Grygar

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION