U15 BOL Schwaben: Zu hohe Niederlage gegen den Ligaprimus

22. November 2017 | von Klaus Jais

TSV-U15 gegen den FC Memmingen besser, als es das Ergebnis ausdrückt

Am zehnten Spieltag der C-Junioren-Bezirksoberliga kam der ungeschlagene Tabellenführer FC Memmingen in den Rieser Sportpark nach Nördlingen. Die Allgäuer gewannen 3:0.

Von Beginn an entwickelte sich bei widrigen Wetterverhältnissen ein gutes Spiel, in dem die beiden Defensivabteilungen im Fokus standen. Die ersten Torraumaktionen hatte der TSV Nördlingen. Jannik Prpic und Jan Reicherzer konnten aber die guten Möglichkeiten nicht nutzen. Auf der Gegenseite musste Torwart Robin Oettle einige brenzlige Situationen gegen die guten Memminger überstehen.

Nach der Halbzeitpause erhöhten die Allgäuer das Tempo und drängten so die Nördlinger immer weiter in die Defensive. Die Rieser hatten sehr viele Ballverluste im Spielaufbau und konnten sich so nicht aus der Umklammerung befreien. Aus dem Spiel heraus kamen die Gäste aber zu keinen Torchancen. In der 40. Minute erzielte der FCM das 1:0, als nach einem präzise geschlagenen Eckball David Lichtensteiner unbedrängt einköpfen konnte. Im direkten Gegenzug hatte Prpic eine Großchance zum Ausgleich, als er etwas überhastet am Memminger Torwart scheiterte. Den Abpraller schoss Reicherzer knapp am Tor vorbei.

In der 57. Minute erhöhten die Allgäuer auf 2:0. Ein haltbarer Schuss von der Strafraumgrenze rutschte Torhüter Oettle über die Hände ins Netz. Zwei Minuten später fiel das 3:0 durch einen berechtigen Foulelfmeter. TSV-Trainer Torsten König war bis zum 1:0 mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden – bei konzentrierterer Gesamtleistung wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Letztendlich war die Niederlage gegen Memmingen okay, fiel aber um zwei Tore zu hoch aus.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION