U14 Hallenbilanz: Verdiente Winterpause

 
  Eine gute Hallensaison liegt hinter den U14-Fußballjunioren des TSV Nördlingen mit ihren Trainern Fritz Strauß (links) und Daniel Patent (rechts). Foto: Klaus Jais

6. Februar 2018 | von Klaus Jais

Die Fußball-U14-Mannschaft des TSV Nördlingen beendete am vergangenen Wochenende die Hallensaison und geht in die verdiente Winterpause.

Die U14-Schützlinge des Trainerduos Daniel Patent und Fritz Strauß bestritt 14 Hallenturniere. Von den 14 Turnieren gewannen die TSV-ler fünf und zusätzlich wurde dreimal das Finale erreicht.

Das erste Turnier vor Weihnachten beim FC Pfaffenhofen/Untere Zusam gewannen die TSV-Jungs im Finale gegen den FC Mertingen mit 1:0. Zwischen Weihnachten und Neujahr bestritt der TSV Turniere in Wasseralfingen und bei der TuS Feuchtwangen. In Wasseralfingen gewann man mit einem sehr starken 3:2 im Finale gegen den SSV Ulm. Und in Feuchwangen wurde das Finale gegen die SpVgg Ansbach mit 1:0 gewonnen.

Im neuen Jahr (3. Januar) ging es zum FV Illertissen; dort schlug man im Finale den FC Gundelfingen 2:1 n.V. Ebenso wurde die Kreismeisterschaft in Tapfheim gewonnen. Dort schlug man die SpVgg Deiningen 2 mit einem verdienten 3:1. Bei den Turnieren in Neresheim, Mertingen und Riedberg mussten sich die Rieser jeweils im Finale  geschlagen geben.

Das eigene Turnier in Nördlingen, das sehr stark besetzt war, endete für beide TSV-Teams im Viertelfinale, als man gegen die beiden Finalisten FC Gundelfingen und SV Vaihingen ausschied. Ihr letztes Turnier bestritten die Jungs in Memmingen.

Das Trainer-Duo ist sehr zufrieden mit der Leistung der Spieler in der Halle. „Gerade wenn die Jungs ihr Potential abrufen waren sie nur schwer zu schlagen und konnten bei jedem Turnier zeigen wie stark die Mannschaft ist“, bilanzierte TSV-Trainer Daniel Patent.

Am 20. Februar steigt die Mannschaft wieder in das Training ein zur Vorbereitung der Rückrunde.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION