U12 Hallenturnier: Hochkarätiges Teilnehmerfeld

 
Das Nördlinger U12-Team beim eigenen Hallenturnier. Foto: TSV  

12. Januar 2017 | von Andreas Schröter

Nördlinger U12-Team schlägt sich klasse in hochkarätigem Teilnehmerfeld

Mit den württembergischen Mannschaften aus Aalen, Heidenheim und den Limeskickern, sowie den Rieser Mannschaften aus Wemding, Marktoffingen und dem Gastgeber Nördlingen war das U12-Hallenfußballturnier ausgesprochen stark besetzt. Alle Mannschaften konnten sich im direkten Duell miteinander messen.

Die Begegnung zur Eröffnung des Turniers lautete TSV 1861 Nördlingen gegen den TSV Wemding. Der Gastgeber konnte sich hier mit einem souveränen 4:0-Erfolg durchsetzen. Ähnlich gut war das Auftreten der Nördlinger gegen die JFG Nordries Marktoffingen. Auch dieses wurde gewonnen. In einem spannenden Spiel gegen den späteren Turniersieger VfR Aalen, bei dem beide Teams zu guten Chancen kamen, konnten sich die Württemberger letztendlich mit einem 1:0 durchsetzen, was die erste Niederlage für die Gastgeber bedeutete.

Auch gegen die spielstarken Heidenheimer hatte der TSV 1861 Nördlingen das Nachsehen und musste eine 3:0-Niederlage hinnehmen. Erst im letzten Spiel konnten die TSVler ihre Stärken wieder auf das Parkett bringen und setzten sich gegen körperlich überlegene Limeskicker mit 1:0 durch. So fanden sich die Nördlinger Jungs am Ende auf einem verdienten dritten Platz wieder.

In der letzten Partie des Tages standen sich der 1. FC Heidenheim und der VfR Aalen gegenüber. Aufgrund des Turnierverlaufs konnte das Spiel als Finale angesehen werden, da der Gewinner den Pokal mitnehmen durfte. Da die Aalener bis dato alle Spiele für sich entscheiden konnten und die Heidenheimer gegen die JFG Limeskicker das Nachsehen hatten, genügte ihnen am Ende auch das 0:0 zum Turniersieg.Heidenheim belegte folglich den zweiten Platz, die Gastgeber wurden dritter und die Plätze 4-6 gingen an die Limeskicker, Marktoffingen und Wemding.

Zum besten Torhüter wurde Christian Lieben (VfR Aalen) gewählt, der das ganze Turnier über kein einziges Mal hinter sich greifen musste. Den Titel des besten Spielers erhielt Paul Lutteri und die meisten Treffer konnte Halil Demir erzielen (beide FC Heidenheim).

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION