Bezirksliga Schwaben Nord: Mit klarem Heimsieg in die Winterpause

 

  Kein Durchkommen für einen Horgauer gegen Christian Böhm (links) und Kai Willer. Foto: Dieter Mack

27. November 2017 | von Klaus Jais

TSV-U23 fertigt den Tabellenletzten FC Horgau mit 5:1 ab

Mit einem 5:1 (2:0)-Sieg über das Schlusslicht FC Horgau verabschiedeten sich die Bezirksligafußballer des TSV Nördlingen in die Winterpause. Dabei versäumten sie einen höheren Sieg und stehen mit einem knapp negativen Torverhältnis (39:40) mit 26 Punkten auf dem neunten Platz der Tabelle.

Die Gastgeber versäumten eine frühe Führung: Kai Willer legte quer auf Julian Dürnberger, doch dessen strammer Schuss hatte die optimale Flughöhe für Torwart Marco Fischer (7.). Wenig später flog ein Flachschuss von Matus Mozol knapp am Kasten vorbei. Schiedsrichter Tobias Jehle (SSV Bobingen) machte sich nach 27 Minuten erstmals bei den Gästen unbeliebt, denn die gelb-rote Karte gegen Stephan Donderer war eine harte Entscheidung. Trotz Unterzahl hatte Maximilian Vogele eine gute Konterchance, doch Christian Böhm konnte gerade noch zur Ecke klären. Auf der anderen Seite war Torwart Fischer bei einem Freistoß von Willer rechtzeitig unten. Kurz vor der Pause ein Doppelschlag: Zunächst steckte Fabian Miehlich in den Lauf von Thomas Hönle durch, doch dessen Schuss wäre wohl um Zentimeter am verlassenen Tor vorbeigeflutscht, wenn ihm nicht noch Dürnberger kurz vor der Torlinie die entscheidende Richtungsänderung verpasst hätte (42.). Eine Zeigerumdrehung später das 2:0 durch Matus Mozol. Vorher war Dürnberger von Philipp Mayer gefoult worden, doch der Schiedsrichter ließ den Vorteil laufen.

Der zur Pause eingewechselte Manuel Schreitmüller traf in der 47. Minute zum 3:0. Zuvor hatte Dürnberger auf Mozol gepasst und der Slowake legte nach guter Ballbehauptung für den Torschützen auf. In der 52. Minute konnte TSV-Torwart Sabahudin Cama einen Flachschuss von Michael Vogele noch um den Pfosten lenken, doch drei Minuten später fiel das 3:1, als der Kopfball von Vogele zunächst an der Latte landete und Philipp Mayer den Abpraller über die Linie drückte. Nur fünf Minuten später stellte Jonathan Kluczka den alten Abstand wieder her. Der zur Pause eingewechselte Sascha Hemayatkar-Fink hatte aus über 20 Metern den Pfosten getroffen und Kluczka verwertete der Abpraller.

In der 65. Minute konnte Torwart Fischer einen Schuss von Willer noch um den Pfosten drehen, doch in der 70. Minute traf Willer nach Vorarbeit von Mozol und Schreitmüller zum 5:1-Endstand. Das Spiel war entschieden, einen höheren Sieg versäumten Mozol/Willer (75.) und Schreitmüller hatte bei einem Pfostenschuss Pech (78.). In der 82. Minute wurde der eingewechselte Manuel Hemm mit Rot des Feldes verwiesen, als er den durchgebrochenen Schreitmüller foulte; erneut eine harte Entscheidung.

TSV Nördlingen II: Cama; Böhm, Klaß, Hönle (ab 46. Hemayatkar-Fink), Bortolazzi, Miehlich, Kluczka, Willer, Mozol, Dammer (ab 46. Schreitmüller), Dürnberger (ab 63. Wohlfrom)

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION