Bezirksliga Schwaben Nord: Wer jubelt diesmal im Landkreisderby?

11. November 2017 | von Klaus Jais

TSV II will gegen Wörnitzstein hohe Vorrundenniederlage ausbügeln

Zum Landkreisderby zwischen dem TSV Nördlingen II und dem SV Wörnitzstein-Berg kommt es heute um zwölf Uhr im Rieser Sportpark.

„Hier gilt es vor allem die 1:4-Hinspielniederlage wieder wettzumachen, als wir unsere schlechteste Saisonleistung darboten. Aber höchste Vorsicht ist geboten, denn die Gäste kommen mit der Empfehlung eines deutlichen Sieges gegen den FC Ehekirchen. Daher kann unsere U23 nur mit einer herausragenden Leistung in diesem ,Sechs-Punkte-Spiel’ die drei Zähler einfahren“, meint Trainer Andreas Langer, der vom letztwöchigen 3:3 beim Aufstiegsaspiranten VfR Neuburg von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach. „Somit konnten wir die unglückliche 1:2-Heimniederlage im Derby gegen den TSV Rain 2 etwas ausbügeln“, sagt Langer, dessen Truppe am letzten Spieltag sehr knapp bestückt war. Beim Spiel in Neuburg waren gerade noch 14 Spieler im Kader, umso höher ist der Punktgewinn einzuordnen.

Rote Karte gegen Willer „sehr fragwürdig“

Gegen Wörnitzstein-Berg könnte nach längerer Erkrankung Jonathan Kluczka wieder eine Alternative sein, ebenso wie Felix Gerstmayer. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen wird Nico Ilg, der sich mit Leistenproblemen quält. Angeschlagen ist auch Keeper Dino Cama (Knieprobleme). Beruflich sehr eingespannt ist momentan der dritte Torwart Nico Beil. Definitiv fehlen werden heute Fabian Soldner, Julian Wüstner (beide verletzt), Daniel Kienle (beruflich) sowie Kai Willer (rote Karte). „Dessen Platzverweis in Neuburg war eine sehr fragwürdige Entscheidung, denn die Provokation ging eindeutig von seinem Gegenspieler aus, der jedoch ,nur’ mit Gelb-Rot vom Platz musste“, berichtet Langer. Wegen hohen Fiebers ist zudem Manuel Schreitmüller krank geschrieben und somit ein Einsatz mehr als fraglich. Auch hinter Matthias Gröger (Knieschmerzen) steht ein dickes Fragezeichen.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION