Bezirksliga Schwaben Nord: Außenseiterrolle im Landkreisderby

28. Oktober 2017 | von Klaus Jais

Gut in Schwung ist der derzeit die zweite Mannschaft des TSV Rain in der Fußball-Bezirksliga Nord. Nach fünf zu-Null-Siegen in Folge sind die Lechstädter auf den vierten Platz geklettert. Am heutigen Samstag (14 Uhr, Rieser Sportpark) kommt es zum Landkreisderby zwischen dem TSV Nördlingen II und dem TSV Rain II.

Deren Trainer Alexander Käs (24) machte in den vergangenen zweieinhalb Wochen als jüngster Teilnehmer an der Sportschule Hennef (Nordrhein-Westfalen) die A-Lizenz. Diese berechtigt alle Mannschaften bis zur dritten Liga sowie alle Frauen- und Juniorenmannschaften in Deutschland zu trainieren. Oberhalb der A-Lizenz gibt es bekanntlich nur mehr den Fußballlehrer.

Die beiden Rivalen trennen zwar nur drei Plätze, aber es sind elf Punkte Differenz dazwischen. Während die Gäste durchaus auf den zweiten Platz schielen können, geht der Blick der Rieser trotz zweier Siege in Folge eher nach unten, denn der Viertletzte SV Wörnitzstein-Berg ist nur fünf Punkte entfernt. Die Schwere der Aufgabe verdeutlicht auch ein Blick auf die reine Auswärtstabelle der Liga, in der die Rainer in acht Auswärtsspielen erst eine Niederlage hinnehmen mussten. Dass die Gäste auf Revanche für die im Hinspiel erlittene 2:3-Niederlage sinnen, versteht sich von selbst. Mit sechs Toren führt David Pickhard die interne Trefferliste an, vor Muris Avdic und Maximilian Käser (beide 4) sowie dem Ex-Nördlinger Christian Kühling (3).

Nördlingens Trainer Andreas Langer ist sich über die Schwere der Aufgabe bewusst: „Gegen Glött waren wir der Favorit, jetzt sind wir Außeseiter und kommen mit dieser Rolle vielleicht besser zurecht.“ Er ist zu Änderungen gezwungen, da sich Nico Ilg und Felix Gerstmayer mit Leistenproblemen plagen und für Julian Wüstner wegen der Ziehung seiner Weisheitszähne das Fußballjahr 2017 beendet ist. Auch Manuel Schreitmüller wird fehlen, da er einen Lehrgang für den Trainerschein absolviert. Dafür werden Alexander Schröter und Andreas Kaiser spielen, zumal die Erste am Wochenende spielfrei ist. Letztmals dabei ist Adrian Stimpfle; er wird in wenigen Tagen zusammen mit Patrick Michel zu einer mehrwöchigen Australienreise aufbrechen. Und Matus Mozol? Der Ex-Oettinger war nach seiner Roten Karte  vom 23. September drei Spiele gesperrt und die letzten drei Spiele saß er nur auf der Bank, ohne eingewechselt zu werden. Trainer Langer („Er hat noch taktische und sprachliche Probleme“) macht ihm aber Hoffnung, dass er gegen Rain von der Bank zum Einsatz kommt.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION