Bezirksliga Schwaben Nord: Spitzenreiter wankt

11. September 2017 | von Klaus Jais / Andreas Langer

Gersthofen beim 1:0 in Nördlingen am Rande des ersten Punktverlusts

Am Rande seines ersten Punktverlustes stand Bezirksliga-Tabellenführer TSV Gersthofen bei seinem Gastspiel beim TSV Nördlingen II. Die Gäste gewannen durch ein frühes Elfmetertor mit 1:0.

Es war zugleich die erste gefährliche Aktion, als Korbinian List nach einem langen Diagonalpass das Laufduell verlor und Mario Bortolazzi im Strafraum foulen musste. Stefan Schnurrer verwandelte zum 0:1 (7.). Zwei Minuten später wurde Manuel Schreitmüller auf der anderen Seite klar gefoult, doch diesmal konnte sich Schiedsrichter nicht zu einem Elfmeterpfiff entscheiden. Nach zwölf Minuten die bislang beste Ausgleichschance, als Schreitmüller in den Strafraum eindrang, Rückpass zu Kai Willer, doch dessen Schuss wurde von einer Gersthofener Stiefelspitze noch abgelenkt. In der 33. Minute hielt Torwart Sabahudin Cama die Gastgeber im Spiel, als Schnurrer allein vor ihm auftauchte, er aber diese Situation klasse bereinigte. Die letzte Chance vor der Pause hatten die Einheimischen, als die Kugel zu Adrian Stimpfle kam, der in zentraler Position knapp den Pfosten verfehlte (42.).

Für den angeschlagenen Christian Böhm kam zur Pause Sascha Hemayatkar-Fink und für Stefan Klaß wurde Thomas Hönle eingewechselt (52.). Die Gastgeber waren in den ersten 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff gut im Spiel, doch die erste Großchance hatten die Gäste; List konnte einen Schuss von Rudolf Kine gerade noch zur Ecke lenken (65.). Nach dieser Ecke köpfte Christoph Wagemann an die Unterkante der Latte und fünf Minuten später hätte erneut das 0:2 fallen können, doch Cama rettete mit Glanzparade gegen Nikola Cvetic. Nach 77 Minuten die größte Ausgleichschance der zweiten Hälfte, als Jakob Mayer aus 20 Metern den Innenpfosten anvisierte und der eingewechselte Daniel Kienle im Nachschuss vergab. Völlig überzogen schließlich noch in der 85. Minute eine rote Karte gegen Julian Dürnberger, dem in die Weichteile gegriffen wurde und der sich eigentlich nur befreien wollte.

TSV Nördlingen II: Cama; Bortolazzi, Böhm (ab 46. Hemayatkar-Fink), List, Klaß (ab 52. Hönle), Mayer, Dürnberger, Schreitmüller, Willer (ab 73. Kienle), Dammer, Stimpfle

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION