Bezirksliga Schwaben Nord: Frischer Wind nach der Winterpause

3. Januar 2017 | von Klaus Jais

Nach den beiden Trainerwechseln werden in Schwabens höchster Spielklasse weitere Veränderungen bekannt. Auch prominente Namen sind darunter.

In der Fußball-Bezirksliga Nord gibt es während der Winterpause nicht nur Änderungen im Trainerbereich. Wir berichteten bereits über die Entwicklung beim TSV Wemding (Rudolf Lehmann für Elvir Letica) und beim TSV Möttingen (Gerhard Wiedemann für Armin Resselberger). Zudem gab es diverse Spielerwechsel.

Nach drei Jahren werden Bezirksligist BC Adelzhausen und Spielertrainer Andreas Brysch im Sommer getrennte Wege gehen. Brysch sucht in der kommenden Saison eine neue Herausforderung. Auch Torjäger Sebastian Kinzel wird den Verein verlassen. „Mit der Meisterschaft in der Kreisliga und der guten Platzierungen eine Liga höher haben wir unsere sportlichen Ziele erreicht“, so der scheidende Coach. Brysch habe lange überlegt, ob er noch ein Jahr beim BCA dranhängen soll: „Der Verein hat mich immer sehr unterstützt und das Umfeld beim BCA ist top. Dennoch denke ich, dass es an der Zeit ist, etwas Neues zu machen.“ Der 30-Jährige strebt im Sommer dann erneut eine Stelle als Spielertrainer an. Wo und ich welcher Liga das sein wird, steht noch nicht fest. Neben dem Coach wird auch Torjäger Kinzel den Verein verlassen. Brysch holte nach dem Aufstieg vor zwei Jahren den befreundeten Torschützenkönig nach Adelzhausen. Brysch bestäigte, dass sie gemeinsam einen neuen Verein suchen: „Kinzi und mich gibt es nur im Doppelpack.“

Wende wechselt in die württembergische Verbandsliga

Michael Wende (27) wechselt vom SC Bubesheim zum württembergischen Verbandligisten TSV Essingen. Der Torjäger (13 Saisontore) spielte in der Saison 2008/2009 und dann nach einem Abstecher zum FC Ingolstadt 04 in der Saison 2010/2011 beim TSV Nördlingen.

Auch beim TSV Hollenbach geht der Torjäger: Der Weggang von Simon Fischer, der allein in dieser Spielzeit in 17 Spielen neben seinen 18 Toren noch weitere neun Treffer vorbereitet hat, reißt eine große Lücke. „Sportlich ist das für uns ein herber Verlust. Simon und seine Torgefahr sind für uns nur schwer zu ersetzen“, sagt Hollenbachs Abteilungsleiter Bernhard Fischer, der den Wechsel aber auch als eine Art Wertschätzung der Hollenbacher Entwicklung sieht: „Wir sind dennoch ein wenig stolz, dass sich ein Nachwuchskicker aus der Hollenbacher Talentschmiede sich höherklassig versuchen darf.“

Sportgerichts-Urteil wird vom Verband bestätigt

Gerade wegen Fischers Abgang freuen sich die Hollenbacher umso mehr über die Verlängerung von Trainer Christian Adrianowytsch: „Er hat ausgerechnet in dieser Situation ein wichtiges Signal gesetzt. Wir waren uns sehr schnell einig“, berichtet Bernhard Fischer. In Hollenbach sind sie mit dem 30-jährigen Spielertrainer mehr als zufrieden. Gleich im ersten Jahr gelang der Aufstieg in die Bezirksliga und auch eine Liga höher hält die Elf vom Krebsbach sehr gut mit. Apropos Hollenbach: Die Mannschaft aus dem Landkreis Aichach-Friedberg muss nach einem Eisbeutelwurf beim Spiel in Lauingen erneut antreten. Das Verbandssportgericht lehnte vergangene Woche den Einspruch der Hollenbacher gegen die Neuansetzung der Partie beim FC Lauingen ab.

Am 11. September hatte Schiedsrichter Sebastian Nemez die Bezirksliga-Partie in der Nachspielzeit beim Stand von 1:1 wegen eines angeblichen Eisbeutelwurfs eines Lauinger Betreuers abgebrochen. Die Einwände der Hollenbacher wurden nun abgelehnt.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION