Landesliga Südwest: TSV übernimmt die Tabellenführung

11. September 2017 | von Klaus Jais

Mit dem 2:1-Arbeitssieg in Olching überholen die Nördlinger den bisherigen Spitzenreiter Mering. An den nächsten beiden Spieltagen geht’s gegen die „Kellerkinder“ der Liga

Den fünften Sieg in Folge feierte Landesligist TSV Nördlingen, der beim SC Olching 2:1 gewinnen konnte. Durch das Gegentor endete eine andere Serie: Seit 341 Minuten waren die Rieser ohne Gegentor geblieben.

Erstmals in dieser Saison konnte Nördlingens Trainer Andreas Schröter zum zweiten Mal in Folge die gleiche Startelf aufbieten. Pünktlich zum Anpfiff von Schiedsrichter Golo Schricker (FC Hohenthann, Landkreis Landshut) hatte es zu regnen begonnen. Die Gäste fanden gut ins Spiel: Felix Käser verlängerte schon nach drei Minuten eine Meyer-Flanke mit dem Kopf gefährlich übers Tor und ob Philipp Buser bei einem Meyer-Zuspiel tatsächlich aus Abseitsposition das vermeintliche 0:1 erzielte, war sehr fraglich. Abschlussschwach dagegen der TSV-Torjäger, als er von Holzmann die Kugel in den Lauf serviert bekam (7.). Nach zehn Minuten eine brenzlige Strafraumszene, als Torwart Daniel Martin etwas zu spät gegen Mikotaj Simon kam, der Olchinger aber auf den Füßen blieb und der abschließende Schuss von Leon Renn kläglich war. „Miko, lass dich fallen“, war der gut gemeinte Ratschlag von Trainer Dario Casola an seinen Spieler.

Zwei Minuten später wurde Daniel Holzmann von Maximilian Lutter knapp außerhalb des Strafraums gefoult, doch der Freistoß von Manuel Meyer landete genau bei Torhüter Stefan Held. Die Rieser spielen ihr Spiel relativ cool herunter, setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive und zeigten rasche Tempowechsel. Schon in den Minuten vor dem 0:1 kamen die Rieser dem Tor gefährlich nahe: Zweimal gab Holzmann scharf nach innen, doch noch konnten die Olchinger retten. Außerdem fehlte bei einer Volleyabnahme von Jonas Halbmeyer bei einem Buser-Zuspiel nicht viel (26.).

In der 28. Minute fiel dann doch das 0:1, als Nico Oefele in die Mitte passte, wo Holzmanns Abschluss zwar noch geblockt wurde, aber die Kugel trotzdem über die Linie trudelte, zumal auch Lutter nur halbherzig nachsetzte. Von Olching ging über weite Strecken der ersten Hälfte keinerlei Gefahr aus, vor allem die häufigen Abspielfehler in unbedrängter Situation fielen auf. In der 38. Minute der einzige Distanzschuss durch Martin Held aus 20 Metern, der aber über die Latte flog. „Das ist zu wenig“, brüllte ein unzufriedener Trainer Casola seine Jungs zur Pause an. Mit deinem Linksschuss von Holzmann, bei dem Torwart Held nachfassen musste, ging es in die Halbzeitpause (39.).

Nach Seitenwechsel waren die Oberbayern aktiver, benötigten aber zum Ausgleich eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters: Halbmeyer dribbelte unnötig vor dem eigenen Strafraum und wurde ungeahndet gefoult, der Ball kam zu Martin Held, der aus 22 Metern ins lange Eck zirkelte (53.). Wenig später ein Freistoß von Özkan Kochan, bei dem Torwart Martin nur minimal nachfassen musste. Ein nahezu genialer Spielzug brachte die Gäste erneut in Führung: Halbmeyer spielte diagonal auf Holzmann, der die Kugel in den Fünfmeterraum brachte, wo Meyer sein bereits sechstes Saisontor erzielte (63.). Die Gäste zeigten auch variable Eckbälle, wobei einer von Oefele über die Abwehr geschlagen wurde und die Volleyabnahme von Buser zur erneuten Ecke abgefälscht wurde (72.). Eine Viertelstunde vor Spielende ergab sich für den eingewechselten Christian Paula eine gute Schusschance, doch er zielte vorbei. Das erlösende dritte Tor lag nicht unbedingt in der Luft. Busers Kopfball nach Holzmann-Flanke landete genau bei Torwart Held (82.). Die Gäste spielten die sich bietenden Konter nicht sauber zu Ende, weshalb sie unnötig bis zur 93. Minute um den verdienten Sieg bangen mussten.

TSV Nördlingen: Martin; Lamprecht, Käser, Schmidt, Raab, Holzmann, Buser (ab 91. Schreitmüller), Oefele (ab 93. Miehlich), Halbmeyer (ab 84. Mayer), Meyer, Michel

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION