Landesliga Südwest: TSV entzaubert den Tabellenführer

 
Philipp Buser erzielte das golde Tor beim Tabelleführer. Foto: Klaus Jais  

27. August 2017 | von Andreas Langer / Andreas Schröter

Der TSV 1861 Nördlingen holt sich beim zu Hause noch ungeschlagenen Tabellenführer mit einem 1:0-Sieg hochverdient drei Punkte und setzt sich so in der Spitzengruppe der Landesligatabelle fest.

Das goldene Tor erzielt Top-Torjäger Philipp Buser in der 46. Spielminute und gewann somit auch das Duell mit Gilchings Torjäger Ramon Adofo, der von Felix Käser und Nico Schmidt beeindruckend abgemeldet worden war. Mit dem zweiten Auswärtssieg blieb der TSV zum zweiten Mal in Folge zu Null und setzte sich somit nach den Erfolgen gegen Illertissen und Türkspor Augsburg nun auch beim dritten Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel quasi im direkten Vergleich durch.

Die ersten Minuten waren vom gegenseitigen Respekt geprägt und auch insgesamt waren prickelnde Torchancen oder gar ein Schlagabtausch über die gesamte Spielzeit nicht zu sehen. Nach Zuspiel von Marco Brand kam Florian Huber einen Schritt zu spät (12. Min) und die Gäste kamen sogar erst nach gut zwanzig Minuten zum ersten Torschuss durch Daniel Holzmann, der vom emsigen Patrick Michel ein ums andere Mal clever angespielt wurde, doch knapp verzog (21. Min.). Gilching blieb fast ausschließlich durch ihre guten Standardsituationen gefährlich und  kam aus dem Spiel heraus zu keiner zwingenden Torchance, was insbesondere von der starken Zweikampfquote der Schröter-Truppe lag.

Nach Foul an Holzmann hielt der Heimkeeper den Freistoß von Manuel Meyer per Glanzparade (37. Min.). Eine Zeigerumdrehung dann die größte Chance der ersten Halbzeit für den TSV. Nach einer Holzmann-Ecke donnerte Philipp Buser per Drehschuss auf`s Tor, doch auf der Linie wurde im letzten Moment geklärt und auch beim Nachschuss von Kapitän Stefan Raab musste Torwart Felix Ruml sein ganzes Können aufbieten. Mit einem Kopfball von Christian Rodenwald knapp über das Nördlinger Gehäuse ging es in die Halbzeitpause.

Die Rieser veränderten das taktische Konzept und pressten die Gilchinger Abwehr mit Wiederanpfiff in die eigene Hälfte. Nach Foul an Florian Lamprecht, der einmal mehr zu einem seiner unwiderstehlichen Soli ansetzte, reagierte das Duo Holzmann-Buser blitzschnell. Daniel Holzmann steckte den Freistoß gezielt auf Buser, der mit einem satten Linksschuss und Unterstützung des Innenpfostens den Führungstreffer erzielte (46. Min.). Das Führungstor leitete auch die beste Phase des TSV ein. Jonas Halbmeyer und der erneut überragende Kapitän Stefan Raab verhinderten kompromisslos das Gilchinger Aufbauspiel und leiteten ihrerseits viele gefährlich Vorstöße über Meyer, Buser und Schröter ein. Letztgenannter scheiterte in der 62. Spielminute aussichtsreich aus spitzem Winkel. Erst in der 75. Minute kam Gilchings Torjäger Adofo nach schnellem Einwurf aus 25 Metern zum Abschluss, doch Daniel Martin war hochkonzentriert auf dem Posten.

In der Schlussphase überwogen die Konterchancen der Gäste, die jedoch den vorentscheidenden Treffer nicht anbringen konnten. So scheiterte Buser nach Vorarbeit von Lamprecht und Meyer an Torwart (79. Min.) und Manu Meyer selbst tunnelte, nach feinem Raab-Pass, den Torwart, doch den Abpraller konnten Buser und Holzmann nicht über die Linie drücken. Das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff spannend, doch wie eingangs erwähnt, ließen die stabilen Innenverteidiger Nico Schmidt und Felix Käser mit großer Unterstützung der gesamten Mannschaft nichts mehr anbrennen.

Erneut überzeugte die optimal eingestellte und vorbereitete TSV-Truppe in spielerischen und taktischen Elementen, sodass auch Gäste-Abteilungsleiter Stefan Schwartling von einem verdienten Sieg der „Schwaben“ sprach.

Trainerstimme:
Andreas Schröter (TSV 1861 Nördlingen): „Ich muss meinem Team ein Riesenkompliment machen. Erneut setzten wir die taktischen Vorgaben beeindruckend um, behielten die Geduld, agierten hochkonzentriert und zweikampfstark, um schließlich unsere Qualitäten zielgerecht zum verdienten Sieg einzusetzen. Dass wir wieder ohne Gegentreffer blieben und dem Tabellenführer sogar nur eine halbe Torchance ermöglichten, freut mich ganz besonders.“

Der TSV 1861 Nördlingen spielte mit: Daniel Martin, Florian Lamprecht, Felix Käser, Daniel Holzmann, Philipp Buser (89. Min. Fabian Miehlich), Jonas Halbmeyer, Manuel Meyer (86. Min. Jonathan Kluczka), Stefan Raab, Patrick Michel, Alexander Schröter (78. Min. Jakob Mayer), Nico Schmidt

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION