Landesliga Südwest: Jetzt muss der TSV Farbe bekennen

26. August 2017 | Quelle: Rieser Nachrichten

Nach dem bislang besten Heimspiel ist das Schröter-Team am Sonntag beim Tabellenführer Gilching in jeder Hinsicht gefordert. Allerdings kassierten die Oberbayern zuletzt ihren ersten Dämpfer

Zum Spitzenspiel der Landesliga Südwest kommt es am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) beim TSV Gilching/Argelsried, wenn der TSV Nördlingen auftaucht und damit der Spitzenreiter den Tabellenfünften empfängt. Während die Rieser bereits vergangene Saison vorne mitspielten, ist dies für den letztjährigen Aufsteiger neu. Denn gerade noch als 14. rettete er sich vor dem Abstieg. Bereits da mussten die Nördlinger aber die Heimstärke der Oberbayern (2:0) anerkennen, im Ries gewann man dagegen 3:0.

Beim 2:0-Sieg in Aindling beobachteten Trainer Andy Schröter und sportlicher Leiter Thomas Deubler die Gilchinger und sahen dabei neben Stärken auch Schwachstellen. In dieser Spielzeit sei der Tabellenführer mit seinen Neuzugängen noch stärker aufgestellt, sagt Nördlingens Fußball-Abteilungsleiter Andreas Langer. Mit Christoph Meißner (Pullach) sowie Christian Rodenwald (Mering) hätten die Oberbayern weiter Qualität hinzugewonnen. Und Torjäger Ramon Adofo (23 Treffer im Vorjahr) habe auch schon wieder sechsmal zugeschlagen, übrigens genauso oft wie Nördlingens Philipp Buser. Trainiert werden die Obernbayern bereits in der siebten Saison hintereinander von Wolfgang Krebs. Der 50-Jährige führte sie von der Kreis- bis in die Landesliga. Gilching verlor erst jüngst überraschend mit 2:3 beim Schlusslicht Egg an der Günz, das damit zu seinem ersten Saisonsieg kam.

Es werde wieder ein absoluter Härtetest für die junge Truppe aus dem Ries, so Langer. Die agierte in der Landesliga bisher ähnlich erfolgreich wie die Oberbayern und hat mit 15:6 auch ein nahezu identisches Torverhältnis aufzuweisen. Auch die Rieser verloren erst ein Spiel am zweiten Spieltag bei der Memminger Reserve, seither ist man seit fünf Spielen ungeschlagen. „Mit der Saison sind wir bisher zufrieden, da speziell die vergangenen Partien in Illertissen und gegen Türkspor von Spielweise und Ergebnis gepasst haben“, sagt Langer. Gegen Augsburg sei es aus taktischer und spielerischer Hinsicht vielleicht sogar das beste Heimspiel der vergangenen Jahre gewesen. „Die akribische Videovorbereitung von Andy Schröter hat viel zum Sieg beigetragen“, so Langer. Der Abteilungsleiter zeigte sich zuletzt allerdings vom geringen Zuschauerzuspruch enttäuscht. Unglücklich sei dabei vor allem gewesen, dass zeitgleich ein paar Kilometer weiter der Kreisliga-Auftakt Reimlingen gegen Möttingen stattfand. „Viele fußballbegeisterte Rieser hätten bestimmt gerne beide Spiele verfolgen wollen“, so Langer.

Gröger und Oefele fallen wegen Urlaub aus

Beim TSV fehlt morgen Matthias Gröger. Der Holzkirchener befindet sich genauso in Urlaub wie Nico Oefele, der allerdings nur ein Spiel fehlt. Dafür steht zumindest Alex Schröter wieder zur Verfügung, sagt Andreas Langer. Der Reservecoach gibt zudem Jakob Mayer in den Kader der Ersten ab. Manuel Meyer muss erst noch abwägen, ob er spielen kann, müsste er doch zwischen Früh- und Nachtdienst ran, so Langer. Immer noch mit Knieproblemen fallen dagegen Julian Dürnberger und Andy Kaiser (Oberschenkelprobleme) aus. Manuel Schreitmüller bekam vor einer Woche einen Schlag auf den Knöchel und konnte diese Woche nur Lauftraining absolvieren. Über seinen Einsatz wurde erst im gestrigen Abschlusstraining entschieden.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION