Landesliga Südwest: Zweikampfstark beim Tabellenzweiten

 

  Zurück in der Startelf und gleich wieder erfolgreich: Patrick Michel (links) vom TSV Nördlingen. Rechts Christoph Amann vom FV Illertissen II. Foto: Ilse Riedel

14. August 2017 | Quelle: Rieser Nachrichten

Der TSV Nördlingen verdient sich durch große Disziplin und schnelles Umschaltspiel den ersten Auswärtssieg. Konzentrierte Leistung nach Philipp Busers schnellem Führungstor.

Der TSV Nördlingen hat das schwere Auswärtsspiel bei der Regionalliga-Reserve des FV Illertissen mit 2:1 für sich entschieden. TSV-Torschützen waren Philipp Buser und der nach einer Stunde eingewechselte Manuel Meyer. „Das spannende und technisch hochklassige Spiel haben wir verdient gewonnen“, analysierte ein zufriedener Trainer Andy Schröter.

Das Führungstor der Gäste fiel bereits in der dritten Minute. Philipp Buser stand nach tollem Spielzug über Nico Oefele und Florian Lamprecht am kurzen Eck goldrichtig und spitzelte zum 0:1 über die Linie. Der Tabellenzweite aber wenig beeindruckt: Beneke, von Notz schön eingesetzt, hatte den schnellen Ausgleich auf dem Fuß, schoss aber am Tor vorbei (9.). Drei Minuten später wurde Alex Schröter vom Torwart klar am Kopf getroffen, doch der Elfmeterpfiff blieb aus.

In der Folge wurde es zumindest vor den Toren etwas ruhiger. Die Gastgeber kassierten für zwei grobe Fouls jeweils gelbe Karten. Dann konnte Matthias Gröger seinen eigenen Ballverlust im letzten Moment wieder ausbügeln (29.). Nach einer halben Stunde wurde das Heimteam etwas stärker, aber der TSV agierte konzentriert mit hoher Zweikampfstärke und toller taktischer Disziplin. Zudem fiel dem FVI in der Offensive nicht viel ein. Ganz anders die Gäste: Der beste Angriff des TSV wurde wieder über die starke linke Seite von Florian Lamprecht eingeleitet, der Alex Schröter steil schickte. Dessen Querpass erreichte jedoch nicht ganz den mitgelaufenen Philipp Buser, der den Ball um Zentimeter verfehlte (42.).

Gleich nach Seitenwechsel wieder starker Konter des TSV über Jonas Halbmeyer, der Daniel Holzmann auf der linken Seite einsetzte. Dessen Flanke wurde von Alex Schröter direkt abgenommen, aber der Ball flog knapp über den Winkel des FVI-Tores. In der 64. Minute dann Elfmeter für den TSV: Alexander Schröter setzte sich mit hoher Geschwindigkeit auf dem Flügel durch und konnte im Strafraum nur noch durch ein klares Foulspiel an der Grundlinie gebremst werden. Philipp Buser scheiterte jedoch am toll reagierenden FVI-Keeper Kim Anders (65.). Nur drei Minuten später dann doch das 0:2. Alexander Schröter leitete auf den fast bei jeder Offensivaktion des TSV beteiligten Nico Oefele weiter, der von der rechten Seite den Blick für den mitgelaufenen Manuel Meyer hatte. Das genaue Zuspiel nahm Meyer technisch sauber an und schob den Ball am herausstürmenden Torwart vorbei ins Eck.

Auch das 1:2 durch das Abstaubertor von Simon Fischäß aus abseitsverdächtiger Position brachte die Rieser nicht aus der Spur (71.). Philipp Buser hätte sogar das 1:3 erzielen können, scheiterte jedoch mit seinem Kopfball aus fünf Metern nach toller Flanke von Manuel Meyer am Torwart. Buser hatte auch die letzte Aktion des Spiels, verzog jedoch seinen Volleyschuss aus 20 Metern knapp (88.). „Wir konnten uns durch schnelle Vorstöße die klareren Torchancen erarbeiten. Die hohe Disziplin und das schnelle Umschaltspiel waren die Erfolgselemente für den ersten Auswärtssieg“, lobte TSV-Coach Schröter.

TSV Nördlingen Cama, Lamprecht, Käser, Holzmann (ab 61. Min. Meyer), Buser, Oefele, Halbmeyer, Raab, Michel, Schröter (ab 89. Schreitmüller), Gröger

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION