Landesliga Südwest: TSV setzt auf Kontertaktik

7. August 2017 | von Klaus Jais

Schwere Aufgabe beim Tabellenzweiten

Die Aufgaben des Fußball-Landesligisten TSV Nördlingen werden nicht leichter. Nach dem Tabellendritten SV Mering (0:0) und dem Tabellensechsten SpVgg Kaufbeuren (1:1) folgt heute das Gastspiel beim Tabellenzweiten FV Illertissen II. Angepfiffen wird die Partie um 17 Uhr im Stadion an der Gottfried-Hart-Straße.

Fünf Siege, eine Niederlage und dabei 16:6 Tore erzielt – das ist die Bilanz der Gastgeber nach sechs Spieltagen. Interessant am Rande: Es treffen die beiden fairsten Mannschaften der Liga aufeinander: Der FVI hat erst zwölf gelbe Karten, der TSV sogar nur zehn gelbe Karten kassiert. Die Fieberkurve der Einheimischen kannte bislang nur die Richtung nach oben: Nach dem elften Platz nach dem ersten Spieltag (2:3-Niederlage gegen Oberweikertshofen) folgten nacheinander fünf Siege und die Plätze sieben, fünf, vier, drei und zwei. Die Bilanz in fünf gemeinsamen Landesligajahren: fünf TSV-Erfolge, drei Remis und nur zwei FVI-Siege. Shooting-Star im Team von Trainer Thomas Lemke (43) ist Yannick Glessing, der in der letzten Saison noch in der U19-Bayernliga spielte und der bereits sechsmal ins Schwarze getroffen hat. Ruben Beneke folgt mit drei Treffern.

Cama ersetzt den urlaubenden Stammtorwart Daniel Martin

„Die Gastgeber stehen nicht zu Unrecht auf dem zweiten Platz, doch Trainer Andreas Schröter wird mit unseren schnellen Offensivspielern sicherlich die richtige Kontertaktik anwenden“, erklärt Abteilungsleiter Andreas Langer. Alexander Schröter konnte zwar während der Woche nicht trainieren, doch im Kader wird er auf jeden Fall stehen. Gut trainiert hat dagegen Patrick Michel, der auf jeden Fall mit einem Einsatz rechnen kann. Am Mittwoch hat sich im Training Manuel Meyer das Knie verdreht. „Die Chancen stehen 50 zu 50“, meint Andreas Langer. Auf jeden Fall fehlen wird Torwart Daniel Martin, der in Urlaub weilt. Das bedeutet, dass der zuletzt in der zweiten Mannschaft überragende Sabahudin Cama in Illertissen das Tor hüten wird. Langer ist bezüglich der Urlaubsplanungen der Spieler voll des Lobes: „Die urlaubsbedingten Abwesenheiten halten sich in Grenzen und sind viel besser koordiniert als letzte Saison.“ Da aktuell 40 Spieler für zwei Mannschaften zur Verfügung stehen, rechnet Langer noch mit dem einen oder anderen Abgang von Spielern, die mit ihrer Situation nicht zufrieden sind.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION