Landesliga Südwest: Ein Regionalligist ist erster Testspielgegner

 
Die beiden TSV-Neuzugänge Fabian Grimmeis (rechts) und Marco Pfeffer (im blauen Trainingsshirt) sind gegen den VfB Eichstätt spielberechtigt. Foto: Klaus Jais  

16. Juni 2017 | von Klaus Jais

Der TSV Nördlingen trifft heute Abend im Sportpark auf den VfB Eichstätt. Es gibt neue Personalien

Beim letztjährigen Donau-Rieser Fußballtag in Ederheim bestritten sie noch das Einlagespiel gegen den Süd-Bayernligisten TSV Rain, jetzt machten sie ihr Meisterstück in der Bayernliga Nord und stehen in der nächsten Saison erstmals in der Regionalliga. Die Rede ist vom VfB Eichstätt, der vor dem letzten Spieltag bereits vier Punkte Vorsprung hatte. Am heutigen Freitag (19 Uhr, Rieser Sportpark) sind sie der erste Vorbereitungsgegner des Landesligisten TSV Nördlingen.

Bis zum Jahre 2006 spielten die Eichstätter noch in der oberbayerischen Bezirksliga, dann drei Jahre in der Bezirksoberliga und im Jahre 2009 folgte der Aufstieg in die Landesliga. Seit 2012 sind die Eichstätter in der Bayernliga, zunächst drei Jahre im Süden und seit 2015 in der Bayernliga Nord. Nach der Vize-meisterschaft vor einem Jahr folgte nun die Meisterschaft der Truppe von Trainer Markus Mattes. Für die Premieren-Saison in Bayerns Beletage hat der Regionalliga-Aufsteiger seinen Kader verstärkt: Nach dem 20-jährigen Stefan Liebler vom FC Sandersdorf konnte Fußball-Abteilungsleiter Johann Benz zwei weitere Neuverpflichtungen für den VfB verkünden: Es kommen die beiden 20 Jahre alten Mittelfeldspieler Jonas Fries aus der U21 des zukünftigen Ligakonkurrenten 1. FC Nürnberg II und Julian Kügel vom Landesliga-Aufsteiger TV Aiglsbach. Kügel erzielte in der abgelaufenen Saison 13 Tore und bereitete weitere 15 Treffer vor. Er steht künftig in Konkurrenz zu den etablierten VfB-Stürmern: Fabian Eberle brachte es in der zurückliegenden Meistersaison auf 26 Tore, Florian Grau traf in der Bayernliga 18-mal.

29 Akteure am Mittwoch in Training dabei

Der TSV Nördlingen ist nun seit einer Woche in der Saisonvorbereitung; beim Training am Mittwoch konnten die drei Trainer Andy Schröter, Andreas Langer und Uwe Halbmeyer insgesamt 29 Akteure um sich scharen. Auch die sechs externen Neuzugänge und die sechs ausgeschiedenen U19-Spieler waren dabei. Inzwischen sind auch die Gespräche mit den bisherigen Vereinen vorangeschritten und zum größten Teil wurde Einigung erzielt, sodass die Spieler bald spielberechtigt sein werden. Nur bei Kai Willer besteht mit dem SC Nähermemmingen/Baldingen noch kein Konsens. „Wir sind nicht bereit, die Maximalforderung des Nachbarvereins zu bezahlen“, meint TSV-Abteilungsleiter Langer, der gegebenenfalls erwägt, Willer als Vertragsamateur zu verpflichten.

Für das heutige Testspiel sind somit von den externen Neuzugängen nur Fabian Grimmeis (vom FSV Utzwingen) und Marco Pfeffer (von der SpVgg Ansbach) spielberechtigt. Für den aus Dittenheim stammenden Pfeffer könnte die OnlineFreigabe rechtzeitig vorliegen. Die Landesliga Südwest spielt in der kommenden Saison erneut mit 17 Mannschaften, Saisonstart ist am 15./16. Juli. Da Kapitän Stefan Raab am 15. Juli heiratet, haben die Rieser beantragt, entweder mit einem Auswärtsspiel am Sonntag, 16. Juli, oder aber als spielfreie Mannschaft zu starten. „Dann hätten wir am zweiten Spieltag unter der Woche ein Heimspiel“, hofft Abteilungsleiter Langer auf eine günstigere Einteilung als letzte Saison. Da mussten die Rieser beide Mittwochspiele nicht nur auswärts, sondern auch relativ weit weg in Oberweikertshofen und Olching bestreiten.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION