Landesliga Südwest: Das Zauberwort heißt Teambuilding

 

  Der neue TSV-Trainer Andreas Schröter hat gestern seinen Landesligakader zum Trainingsauftakt gebeten. Foto: TSV

10. Juni 2017 | von Klaus Jais

Nach dem gestrigen Trainingsauftakt geht der neuformierte TSV-Landesligakader heute zum Kanufahren auf die Altmühl

Gestern war Trainingsauftakt für den Fußball-Landesligisten TSV Nördlingen. Heute steht ein Trainingslauf mit anschließender Kanufahrt auf der Altmühl auf dem Programm. Teambuilding, Grundlagenausdauer, Individualtechnik und -taktik sind die Programmschwerpunkte des neuen Trainers Andreas Schröter. Der steht zunächst vor der Aufgabe, ein gegenüber der vergangenen Saison deutlich verändertes Team zu formen, auch wenn Stammkräfte wie Philipp Buser, Stefan Raab, Manuel Meyer, Florian Lamprecht, Patrick Michel, Felix Käser, Daniel Holzmann, Alexander Schröter und Fabian Soldner weiterhin zur Verfügung stehen werden.

In den letzten Jahren waren die Spielerwechsel vom TSV Nördlingen zum TSV Rain nahezu zum Erliegen gekommen, diesmal kam es für die Rieser geballt: Mit Michael Knötzinger und Johannes Rothgang vom Landesligakader und Marco Luburic und Michael Göttler von der U19 sind gleich vier Akteure über den Lech gewechselt. „Diese vielen Wechsel nach Rain haben mich verwundert und ich habe sie in dieser Häufung auch nicht erwartet“, meint Schröter, der sogar von „viereinhalb“ Wechseln spricht, denn auf eine Rückkehr von Julian Brandt nach dem Abstieg des FC Gundelfingen hatten die Rieser gehofft. Zu ihren Heimatvereinen zurückgewechselt sind die U19-Akteure Moritz Taglieber (SG Alerheim), Raphael Stimpfle (FC Maihingen) und Tim Weigl (SC Aufkirchen), wobei Letzterer wegen eines Kreuzbandrisses eine komplette Saison ausfiel. Vom jüngeren A-Jugend-Jahrgang haben Torwart Christoph Kolitsch (SG Trochtelfingen/Kirchheim), sowie Benedikt Berger und Andreas Kotter (beide zum FC Memmingen) den TSV verlassen.

Doch es gibt auch zahlreiche U19-Spieler, die dem TSV die Treue halten: Die Zusagen von Bruno Wohlfrom, Julian Wüstner, Adrian Stimpfle und Jonathan Kluczka liegen dem TSV vor. Von anderen Vereinen wollen sich Fabian Grimmeis (FSV Utzwingen), Kai Willer (SC Nähermemmingen-Baldingen), Matus Mozol (TSV Oettingen), der Dittenheimer Marco Pfeffer (SpVgg Ansbach) und die beiden Torhüter Sabahudin Cama (TSV Wemding) und der in Bissingen wohnende Nico Beil (34) dem TSV anschließen; teilweise steht die Ablöseeinigung mit dem abgebenden Verein noch aus.

Gleich der erste Vorbereitungsgegner ist der hochkarätigste, nämlich der frischgebackene Regionalligist VfB Eichstätt, der am Freitag, 16. Juni, seine Visitenkarte im Rieser Sportpark abgeben wird. Am 25. Juni gastieren die Rieser beim SC 04 Schwabach (der wurde Neunter in der Landesliga Nordost) und am Freitag, 30. Juni, findet ab 17.30 Uhr ein Blitzturnier im Rieser Sportpark mit dem FSV Reimlingen, dem SV Donaumünster-Erlingshofen und dem FV Dittenheim statt. Nur einen Tag später gastieren die Rieser beim FC Lauingen und am Sonntag, 2. Juli, findet das Totopokalspiel gegen den TSV Rain statt. Weitere Spiele sind gegen den FC Schloßberg (5. Juli), gegen die SpVgg Ansbach (8. Juli in Westheim), im Rahmen des Donau-Rieser Fußballtages am 9. Juli in Donaumünster-Erlingshofen gegen den VfR Neuburg und gegen den FSV Reimlingen (12. Juli) geplant.

Punktspielauftakt ist am Wochenende 15./16. Juli

Am Wochenende 15./16. Juli ist Punktspielauftakt in der Landesliga Südwest, wobei die Ligeneinteilung in den nächsten Tagen publiziert wird. Die Bezirksligamannschaft mit Trainer Andreas Langer startet eine Woche später in ihre dritte Saison in dieser Liga. Co-Trainer von Andy Schröter wird übrigens Thomas Ranftl sein und als Co-Trainer von Andreas Langer fungiert mit Uwe Halbmeyer ebenfalls ein Wemdinger. Torwarttrainer ist weiterhin Bertold Grimmeisen

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION