E-Junioren gewinnen ihr eigenes Hallenturnier

 
  Die E-Jugend des TSV 1861 Nördlingen mit dem Trainerteam Lenz/Temizel gewann sein eigenes Hallenfußballturnier. Foto: Andreas Schröter

3. Januar 2018 | von Andreas Schröter

Die Nördlinger E-Jugend setzt sich im hochklassigen Endspiel gegen den starken SC Nähermemmingen/Baldingen mit 2:0 durch.

In den zwei Gruppen zeichnete sich sehr schnell ab, welche Teams um den Turniersieg spielen werden. Der SC Nähermemmingen/Baldingen als auch der heimische TSV 1861 Nördlingen führten bei drei Siegen und einem Remis mit 10 Punkten ihre Gruppen an. Hinter dem TSV landete der TV Bopfingen auf dem zweiten Platz, nachdem sich die Württemberger gegen den FC Pfäfflingen/Dürrenzimmern im direkten Vergleich durchgesetzt hatten. Enger ging es in der Gruppe B um den Halbfinalplatz zu, denn die SpVgg Herblingen und der SC Unterschneidheim kamen punktgleich ins Ziel, doch die Nordrieser hatten ebenso den direkten mit 4:2 für sich entschieden.

Das erste Halbfinale entschied der SC Nähermemmingen/Baldingen, angeführt von Kapitän Luca Teuber und ihrem Torjäger Samuel Jeromin, gegen den TV Bopfingen mit 3:0 klar für sich. Auch der TSV 1861 gab sich keine Blöße gegen Herblingen und per Doppelschlag von Torschützenkönig Efe Temizel (9 Turniertore) holte man sich das Finalticket. Der TSV Rain sicherte sich durch zwei Tore von Marco Stahl gegen den SC Wallerstein den neunten Platz. Im Spiel um Platz 7 glänzte auf Deininger Seite Silas Schultka mit zwei Toren und bei Oettingen, die schließlich 5:2 gewannen, insbesondere Simon Käser, dem als einziger Spieler gleich drei Tore in einem Spiel gelangen. Die von TSV-Idol Gerhard Schwarz trainierten Pfäfflingen/Dürrenzimmerer landeten mit einem knappen 1:0-Erfolg über den SC Unterschneidheim auf dem fünften Platz. Im kleinen Finale entschied der Treffer vom Herblinger Jacob Hertle die Partie gegen den TV Bopfingen, wodurch die SpVgg als guter Dritter in Ziel kam.

Hochklassiges Endspiel

Das hochklassige Endspiel startete mit einem schnellen Treffer von Efe Temizel zur Nördlinger Führung. Luca Teuber und Samuel Jeromin verpassten den Ausgleich und scheiterten mehrfach an der tollen Reaktion von Keeper Alessandro Carlucci. Mit seinem Tor über den Innenpfosten zum 2:0 machte schließlich Jan Lenz alles klar und den eigenen Turniersieg perfekt.

Statistik

Torjäger:
1. Efe Temizel (TSV 1861 Nördlingen) – 9 Tore
2. Simon Käser (TSV Oettingen) – 6 Tore
3. Samuel Jeromin (SC Nähermemmingen/Baldingen) – 5 Tore
4. Naser Haziri (TV Bopfingen) – 4 Tore

Platzierungen:
1. TSV 1861 Nördlingen
2. SC Nähermemmingen/Baldingen
3. SpVgg Herblingen-Hochaltingen
4. TV Bopfingen
5. FC Pfäfflingen/Dürrenzimmern
6. SC Unterschneidheim
7. TSV Oettingen
8. SpVgg Deiningen
9. TSV Rain
10. SC Wallerstein

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION